Auszeichnung geht an Sport-Funktionär

Neujahrsempfang Swen Erbse ist beim SV Waldenburg im Dauereinsatz

auszeichnung-geht-an-sport-funktionaer
Die Stadtverwaltung hat das Engagement von Swen Erbse gewürdigt. Foto: Holger Frenzel

Waldenburg. Swen Erbse ist für die Fußballabteilung des SV Waldenburg im Dauereinsatz. Der 46-Jährige kümmert sich als Abteilungsleiter um viele organisatorische Aufgaben. Zudem hilft er als Schiedsrichter, Übungsleiter der F-Junioren sowie Co-Trainer der Frauen- und der zweiten Männermannschaft. Der "Hans Dampf in allen Gassen" kann nicht genau sagen, wie viele Stunden pro Woche für das Hobby mit dem runden Leder draufgehen. "15 bis 20 sind es bestimmt", schätzte Swen Erbse ein.

Fast kein Wunder: Auch zum Neujahrsempfang kam Swen Erbse aufgrund einer Übungseinheit mit den Nachwuchskickern etwas zu spät in das Schloss.

Zur eigenen Verleihung zu spät kommen

Dort hat Bürgermeister Bernd Pohlers (Freie Wähler) vor mehr als 100 geladenen Gästen das ehrenamtliche Engagement von Swen Erbse mit einer Auszeichnung gewürdigt. Der Stadtchef übergab Blumen, Urkunde und - typisch für eine Töpferstadt - ein Erinnerungsgeschenk aus Keramik. "Das Pensum, was Swen Erbse nun schon über ganz viele Jahre für unseren Sportverein absolviert, verdient Respekt", sagte Bernd Pohlers. Er räumte kurz nach der Veranstaltung ein: "Meine größte Sorge war, dass Swen Erbse aufgrund irgendwelcher Fußball-Termine nicht zum Neujahrsempfang kommt."

Erbse: "Wir brauchen weitere Trainer!"

Swen Erbse lobte die Arbeit von allen ehrenamtlichen Leuten in seinem Verein. "Ich nehme die Auszeichnung stellvertretend für unsere Übungsleiter und Helfer entgegen", sagte er und rührte auch gleich noch die Werbetrommel: "Wir brauchen dringend weitere Trainer, damit unsere Nachwuchskicker nicht in der Luft hängen."