Bürgerprotest in Mülsen

Lokalpolitik Kundgebung vor Gemeinderatssitzung

Am vergangenen Montagabend fanden sich an der Schachtstraße im Mülsener Ortsteil St. Niclas nicht nur der Gemeinderat unter dem Vorsitz von Bürgermeister Hendric Freund zur Tagung ein, sondern auch einige hundert Mülsener Bürger, die sich zeitgleich zu einer Kundgebung unter dem auf den Bürgermeister gemünzten Motto "Wir kündigen die Freundschaft" versammelt hatten. Die Initiative "Bürgerforum Sachsen e.V." unter Vorsitz von Lars Höselbarth, die bereits einige Male in Zwickau mit Protestmärschen und Kundgebungen auf sich aufmerksam machen konnte, hatte die Veranstaltung im Mülsengrund angemeldet und übernahm auch die organisatorische Leitung am Montagabend. Während das Bürgerforum Sachsen sonst in erster Linie für seine Kritik an der aktuellen Asylpolitik bekannt ist und Vertreter sich erst in der vergangenen Woche zu einem diesbezüglichen Austausch mit der Zwickauer Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß getroffen hatten, wurde das Thema Asylpolitik am Montag lediglich gestreift als einer der Aspekte, der zum Unmut der erschienenen gut 400 Demonstranten gegenüber ihrem parteilosen Bürgermeister beitrage. Dem Gemeindevertreter, vom auf eigenen Wunsch anonym bleibenden Moderator bereits als "vom Staat legitimierter Halsabschneider und Gauner" tituliert, blies auch in den Redebeiträgen einiger Bürger ein scharfer Wind angesichts unpopulärer Entscheidungen, etwa beim Ausbau einer Umleitung und der Sanierung der Neuschönburger Straße im Ortsteil Ortmannsdorf, dem Bau einer Rennstrecke im Ortsteil Niedermülsen oder der Flüchtlingsunterbringung in einem leer stehenden Schulgebäude im Ortsteil St. Micheln, entgegen.