• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Bald schon ist Weihnachtszeit

Schlossweihnacht Erzgebirgisches Spielzeug und christliche Kunst

Zwickau. 

Zwickau. Bald ist es soweit. Der Zwickauer Weihnachtsmarkt öffnet am 26. November seine Pforten. Bis 23. Dezember laden 140 liebevoll dekorierte Hütten zum Bummeln und Verweilen ein. Erzgebirgische Volkskunst, Christbaum- und Adventsschmuck und natürlich die passenden gastronomischen Angebote sind hier in Hülle und Fülle zu finden. Die Kinder kommen im Domhof unter anderem in der Kreativstube oder in Schumanns Kinderbackstube voll auf ihre Kosten. Zudem sind hier auch die sechs Märchenhütten aufgebaut. Neu hinzugekommen ist in diesem Jahr der "Froschkönig". Auf dem Domhof steht auch die Bühne mit dem täglich wechselnden Programm. Stets um 16.30 Uhr begrüßt dort der Weihnachtsmann mit seinen Zwergen die Kinder. Am ersten Adventswochenende öffnet auch die Weihnachtsausstellung in den Priesterhäusern. Gezeigt werden etwa 750 Objekte, darunter altes erzgebirgisches Holzspielzeug oder kleine Themenwelten.

Reiterlein, Spanbäumchen und Reifentiere

Die Weihnachtsausstellung in den Priesterhäusern Zwickau zeigt Spielzeug aus dem Erzgebirge sowie bedeutende Sammlerobjekte. Die Schau wird am 30. November eröffnet und ist bis 5. Januar zu sehen. Ein wesentlicher Teil der Sammlungen besteht aus vielen hundert schönen, alten erzgebirgischen Holzspielzeugen. Außerdem versetzen kleine Themenwelten den Betrachter unter anderem auf einen Jahrmarkt mit Karussells und Luftschaukeln, auf einen Bauernhof mit allerlei Haustieren, auf eine Burg oder in Dorf- und Stadtszenerien, die mit Bäumchen, Autos und vielem mehr ausstaffiert sind.

Christliche Kunst zwischen Gotik und Barock gibt es in den Kunstsammlungen Zwickau Max-Pechstein-Museum zu sehen. Kunstvolle Engelsdarstellungen, stimmungsvoll restaurierte Marien- und Heiligenfiguren sowie kostbare Altarwerke gehören nach aufwendiger Restaurierung nicht nur zu den Glanzstücken des Museums, sondern zählen auch zu den bedeutendsten dieser Art in ganz Sachsen. Dabei bilden die Altarwerke und Figurengruppen der vorreformatorischen Zwickauer Bildschnitzerwerkstätten von Peter Breuer, Leonhard Herrgott und Michael Heuffner den thematischen Schwerpunkt.



Prospekte