Bariton ist neuer Publikumsliebling

Auszeichnung Sänger erlebt große Überraschung beim Theaterball

Zwickau. 

Zwickau. Mit 450 Gästen war der 22. Theaterball, der unter dem Motto "Kaiserwalzer" stand, zwar nicht ganz ausverkauft, doch es war die zweithöchste Besucherzahl in seiner Geschichte.

Sandra Kaiser, Geschäftsführerin des Theaters, kündigte bereits zur Eröffnung des Theaterballs an: "Wir werden das Beste präsentieren, was Theater zu bieten hat." Und sie hielt ihr Wort.

Der neue Publikumsliebling ist seit Samstag Sebastian Seitz. Damit gelang es dem 31-jährigen Bariton wie schon 2017 dem Tenor Jason Kim, die Vorherrschaft der Balletttänzer zu unterbrechen. "Es kam für mich ganz überraschend. Ich habe mich hinter der Bühne auf den nächsten Auftritt vorbereitet, als ich plötzlich auf die Bühne gerufen wurde", sagte Seitz, der seit drei Jahren zum Ensemble des Musiktheaters gehört. Voll des Lobes auf den begabten Sänger waren sowohl Operndirektor Jürgen Pöckel, der zum fünften Mal den Theaterball moderierte, als auch Generalintendant Roland May, der besonders das große schauspielerische Talent des Sängers hervorhob.

Große Beteiligung zur Wahl

"Wir sind froh, dass er auch noch in der nächsten Spielzeit unser Mitglied bleibt", sagte May. Henry Klüglich, Vorsitzender des Zwickauer Theaterfördervereins, freute sich über die rege Teilnahme an der Wahl des Publikumslieblings. Seitzs Frau Marie, mit er seit September verheiratet ist, stammt wie er aus der Nähe von Kassel, und kommt nicht nur zu den Theaterbällen und Premieren, sondern so oft wie möglich nach Zwickau, um ihren Mann auf der Bühne zu erleben. die 29-jährige Deutschlehrerin verriet am Samstag: "Wir hatten gestern unser Zehnjähriges".

Um Mitternacht zeigte der klassische Sänger als Gitarrist der Midnight-All-Stars-Band eine ganz neue Facette seines Könnens - zusammen mit dem GMD Leo Siberski, der zuvor das Galaprogramm leitete, und der Sopranistin Marija Mitic brachte er das Publikum ins Staunen.