Barrierefreiheit ist noch nicht optimal

Behindertenbeauftragte Bericht vorgelegt

Die Behindertenbeauftragte der Stadt Zwickau, Irina Teichert, hat dem Stadtrat in der letzten Woche ihren aktuellen Bericht vorgelegt. Er setzt sich detailliert mit den Lebensbedingungen für Behinderte in der Stadt auseinander.

Die Beauftragte arbeitet ehrenamtlich. Sie repräsentiert die Interessen von Menschen mit Behinderungen und vermittelt zwischen Politik, Verwaltung und Bürgern. Ihre Hauptaufgabe liegt darin, die Benachteiligung der Betroffenen nach Möglichkeit zu verringern - sei es im Job, bei der Suche nach Arbeit und Wohnung oder im öffentlichen Raum. In ihrem Bericht stellt Teichert fest, dass die Stadt noch keinen kommunalen Inklusionsplan entwickelt hat. Die Barrierefreiheit sei zwar kontinuierlich fortgeschritten, aber noch immer verbesserungswürdig. Dazu zähle auch, dass öffentliche Reden in Gebärdensprache übersetzt werden.

Neben ihrem Ehrenamt gehört Teichert der Stadtratsfraktion der Linken an.