Basteln und Zeichnen im Integrationsclub "Impuls"

Integration Kinder-Puppenspiel "Kot - naoborot" fasziniert

Zwickau. 

Zwickau. Ein Kater namens Kot Wasjka sowie zwei namenlosen Katzen, ein Hund, genannt "Pes Polkan", eine Krähe und zwei Mäuse sind die Figuren des lustigen Puppenspiels, das zum Kindertag im Zwickauer Intergrationsclub "Impuls" seine Premiere feierte. Inszeniert wurde das Kinder-Puppenspiel, das auf Russisch "Kot - naoborot" heißt, was übersetzt so viel wie "umgedrehter Kater" bedeutet, von der Vereinsfrau Olga Bartle.

Die kreative Frau, eine passionierte und begnadete Bastlerin, hat für das 20-minütige Stück alle Puppen gestrickt und alle Dekorationen angefertigt und freute sich sehr über die begeistert aufgenommene Premierenaufführung. Sie hat auch alle Texte mit ihrem siebenköpfigen Darsteller-Team einstudiert, zu dem auch drei Mädchen aus der Republik Moldova gehören: die Schwestern Nica (8) und Arina Agapie (14) und ihre Freundin Ana-Maria Ojoga (12).

Kostenloser Zeichenkurs

Für die Mädchen, die seit knapp einem Jahr in Deutschland und in Zwickau wohnen, ist Russisch eine Fremdsprache wie Deutsch. "Unsere Muttersprache ist Rumänisch, Russisch hatten wir als Zweitsprache in der Schule", sagt Ana-Maria, die die 6. Klasse der Humboldtschule besucht. "Es war für uns etwas ganz Neues. Uns haben schon die Proben ganz großen Spaß gemacht, aber das Spielen vorm Publikum noch viel mehr", sagen die Mädchen einstimmig.

"Sie haben das ganz toll gemacht, haben nicht nur alle Texte in Versform auswendig gelernt, alle Lieder selbst gesungen, sondern auch mehrere Puppen geführt", sagt Olga Bartle, die auch ehrenamtlich jeden Donnerstag von 16 bis 18 Uhr den kostenfreien Zeichenkurs im Club "Impuls" (Max-Pechstein-Straße 9) führt. "Die Drei sind auch ganz eifrige Zeichnerinnen und Malerinnen." Zu sehen sind ihre Arbeiten wie auch Olga Bartles faszinierende 3D-Papierarbeiten in dem Vereinsraum in der Max-Pechstein-Straße 9, in dem alle stets, willkommen sind.