• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Bau einer Fußgängerinsel zieht sich in die Länge

Verkehr Gefährliche Kurve auf der Reichenbacher Straße auf Höhe Stiftstraße

Zwickau. 

Zwickau. Fußgänger und Radfahrer müssen beim Überqueren der Reichenbacher Straße auf Höhe Stiftstraße/Parkstraße höllisch aufpassen. Einerseits drücken viele Kraftfahrer dort schon ordentlich auf die sprichwörtliche Tube. Hinzu kommt dann noch, dass die stark befahrene Trasse in diesem Bereich nicht nur vierspurig ausgebaut ist, sondern auch noch eine Kurve beschreibt. Die gefährliche Situation könnte spürbar entschärft werden, befände sich in der Mitte zwischen den Richtungsfahrspuren eine Fußgängerinsel.

56.000 Euro Fördergelder

Entsprechende Pläne für so ein Projekt liegen schon seit gut drei Jahren in der Schublade der Stadtverwaltung. Allerdings zog sich das Beantragungsverfahren für Fördermittel ziemlich in die Länge. Und das, obwohl es hierbei nicht um Millionenbeträge ging.

Erst am 25. Oktober 2017 bewilligte die Sächsische Aufbaubank Fördermittel in Höhe von 56.000 Euro. Zwickau muss einen Eigenanteil von 14.000 Euro in das Vorhaben einbringen. Auf die Ausschreibung für den Bau der Fußgängerinsel ging aber nicht ein einziges Angebot ein. Inzwischen ist es der Stadt gelungen, über ein freihändiges Vergabeverfahren eine Zwickauer Firma für die Ausführung der Arbeiten zu finden. Läuft alles planmäßig, könnte es spätestens Ende September soweit sein, dass mit dem Bau des Überweges begonnen wird.



Prospekte