Bau: Zuwachs für die wirtschafts- und familienfreundliche Gemeinde

Trotz Winterwetter erster Spatenstich gesetzt

bau-zuwachs-fuer-die-wirtschafts-und-familienfreundliche-gemeinde
Spatenanstich für den 4000 Quadratmeter großen Bau. _Foto: Nicole Schwalbe

Reinsdorf. "Wir freuen uns, dass ein innovatives, mittelständisches Unternehmen zu uns kommt", sagt Bürgermeister Steffen Ludwig (parteilos) kurz vor dem offiziellen Spatenstich. Nach nunmehr 10 Jahren Fertigung in Cainsdorf will die ASTRA Industrieanlagen GmbH umsiedeln und eine etwa 4000 Quadratmeter große Produktionshalle mit modernen Büro- und Sozialräumen bauen. "Uns hat das Grundstück von der Größe her gefallen und durch die tolle Unterstützung der Gemeinde war die Entscheidung schnell getroffen, zukünftig hier für unseren weltweiten Absatzmarkt zu produzieren", so René Kunz, Geschäftsführer der GmbH. "Vor allem aber wollen wir bessere Arbeitsbedingungen schaffen sowie eine effizientere Produktion und nutzen natürlich gerne die günstige Verkehrsanbindung", fügt Kunz hinzu. Das Unternehmen will mit der neuen, modernen Produktionsstätte vor allem der weltweiten Kundschaft ein Zeichen setzen, dass sie Anforderungen im industriellen Anlagenbau durchaus gewachsen sind. Spezialisiert hat sich die Firma auf Rohrleitungssysteme und industriellen Anlagenbau. "Wenn alles gut geht, können wir bereits in einem Jahr hier einziehen", so Achim Kunz. Dabei wird die Belegschaft aus Cainsdorf komplett übersiedeln, lediglich Rohrleitungsschweißer werden noch gesucht. Mit dem Bau soll bereits in der nächsten Woche begonnen werden. "Zunächst werden wir den Unterboden wegschieben, dann werden Löcher gebohrt und gefüllt, damit wir bei dem lehmigen Untergrund auch die richtigen Voraussetzungen für eine so groß überbaute Fläche schaffen", erklärt Mike Flemming, Projektleiter der Firma Köster. Im Frühjahr folgen dann Fundament und die extra hohe Fertigungshalle sowie Büro- und Sozialräume.