Bauabschnitt steckt in den letzten Zügen

West-Trasse Ruppertsgrüner Ortsumgehung soll bis Ende Juni befahrbar sein

bauabschnitt-steckt-in-den-letzten-zuegen
Auch auf der Baustelle der großen Lohbachbrücke ist über die Feiertage Ruhe eingezogen. Foto: Thomas Michel

Ruppertsgrün. Auf den Baustellen der gerade entstehenden Ortsumgehung von Ruppertsgrün ist seit dem letzten Freitag Feiertagsruhe. An der großen Brücke über das Tal des Lohbachs sowie auf den Abschnitten der künftigen Straße zwischen der Greizer und der Reichenbacher Straße einschließlich des Kreisels in Höhe der St.-Annen-Straße passiert bis kommende Woche nichts.

Allerdings sind die Verantwortlichen der Gesellschaft für Verkehrswesen und ingenieurtechnische Dienstleistungen als Hauptauftragnehmer für die 2,6 Kilometer der Westtrasse mit dem Baufortschritt relativ zufrieden. So sei der Verlauf der Trasse für jedermann zu sehen. Von den beiden Straßenbrücken im Abschnitt ist die über die Steinpleiser Straße so weit, dass die direkte Verbindung zwischen Ruppertsgrün und Steinpleis inzwischen wieder freigegeben werden konnte.

Und während an der Lohbachtalbrücke auf der nördlichen Seite noch am Unterbau gearbeitet wird, wurde die Anschlussstelle Greizer Straße während einer Vollsperrung verkehrstechnisch umgebaut. Neben einer Verkehrsinsel wurden für die künftige Lichtsignalanlage die technischen Vorbereitungen getroffen.

Nach dem aktuellen Zeitplan soll der Westtrassenabschnitt zwischen der Greizer und der Reichenbacher Straße im zweiten Quartal des kommenden Jahres freigegeben werden. Zuvor ist auf der Trasse im Bereich des einstigen KFZ-Werkes noch ein Treffen der IFA-Oldtimer geplant, für das die Vorbereitungen angelaufen sind.