Baupause an Lichtensteiner Kreuzung

Infrastruktur In der kommenden Woche soll es weitergehen

baupause-an-lichtensteiner-kreuzung
In den vergangenen Tagen herrschte in Lichtenstein Ruhe auf der Baustelle. Foto: Markus Pfeifer

Lichtenstein. Seit dem Jahreswechsel herrscht eher untypisches Winterwetter, was so manchem Bauvorhaben in der Region entgegenkommt. Doch während in Gersdorf auf der Großbaustelle Marktgewölbe dieser Tage munter gewerkelt wird, herrscht in Lichtenstein an der zentralen Kreuzung Ruhe.

Pause trotz gutem Wetter

Die Bauarbeiter hatten vor Weihnachten eine Pause eingelegt und sollen erst kommenden Woche wieder anrücken, um weiter an Kreisverkehr, Straße und Rödlitzbach zu arbeiten. Das wurde vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr mitgeteilt. Bei vielen Lichtensteinern sorgt die Pause bei gutem Bauwetter für Unverständnis und Kritik, denn die Arbeiten liefen bisher nicht planmäßig und sind mehrere Wochen in Verzug. Ursprünglich wurde sogar in Aussicht gestellt, dass bereits der erste Bauabschnitt fertig sein könnte, doch das wird nun vor Ende Februar nicht der Fall sein.

Falls doch noch ein richtiger Winter kommt, werden sich die Arbeiten vermutlich weiter verzögern. Wenn Kreisverkehr, Bachmauern und Straßen im direkten Kreuzungsbereich fertig sind, wird auf der Hartensteiner Straße weitergebaut. Insgesamt sollen die Bauarbeiten bis mindestens 2020.