Beim AC wird nun ungarisch gesprochen

RINGEN Werdauer Verantwortliche mit erstem Neuzugang

Werdau. 

Werdau. Obwohl die neue Saison in der Ringer-Landesliga erst im September beginnt, laufen die Vorbereitungen bei den Verantwortlichen des AC 1897 Werdau inzwischen auf Hochtouren.

Am letzten Wochenende vermeldeten die Werdauer mit dem Ungarn Richard Ligeti ihren ersten Neuzugang. Der 26-Jährige wechselt vom Verbandsligisten KSV Wollmatingen aus Baden-Württemberg nach Westsachsen, wo er von Jürgen Klimke für die Gewichtsklassen bis 86 beziehungsweise 98 Kilogramm eingeplant ist. "Mit Richard haben wir einen starken Sportler in unsere Riege bekommen, der in der Landesliga eigentlich nur schwer zu besiegen sein wird", meinte der Werdauer Mannschaftsleiter optimistisch zu seinem Neuzugang.

Vierter Ungar im AC-Kader

Richard Ligeti ist inzwischen der vierte Ungar im Kader des AC 1897 Werdau. Botond Gulyas, Marcell Budai und der Routinier Joszef Molnar hatten ihre Verträge bereits vor dem Jahreswechsel verlängert. "Wir wollen in der neuen Landesliga-Saison definitiv den Aufstieg in die Regionalliga ins Visier nehmen", sagte Jürgen Klimke zu den Zielen der Werdauer Ringer, nachdem die in der letzten Serie unter anderem durch Verletzungen beizeiten ihre Vorhaben zu den Akten haben legen müssen. "Wir wollen und müssen im kommenden Herbst besser auf verletzungsbedingte Ausfälle reagieren können, weshalb wir personell einen breiteren Kader als zuletzt brauchen", meinte der Mannschaftsleiter.