Belastungsprobe durch Sperrung

Verkehr Wichtige Kreuzung in der Innenstadt ist bis zum Dienstag dicht

Die Autofahrer in Zwickau stehen vor einer besonderen Belastungsprobe. Der Grund: Seit dem gestrigen Dienstag ist der Kreuzungsbereich Am Schwanenteich/Dr.-Friedrichs-Ring/ Lothar-Streit-Straße in Fahrtrichtung Humboldtstraße voll gesperrt. Der Aufbau der Vollsperrscheiben macht sich durch Arbeiten am Trinkwassernetz erforderlich. Sie dauern nach Angaben der Stadtverwaltung Zwickau wahrscheinlich bis zum 30. Oktober an. Rathaussprecher Matthias Merz informierte gestern Nachmittag, dass es trotz der Einschränkungen noch nicht zu größeren Staus gekommen sei. "Vielleicht spielen uns die Herbstferien, die momentan sind, etwas in die Karten", vermutet Matthias Merz.

Die Verkehrsteilnehmer werden über verschiedene Routen geschickt. Autofahrer, die von der Äußeren Dresdner Straße kommen und in das Zentrum wollen, sollen über die Brückenrampe zur Bundesstraße 93 fahren und nach dem Tunnel am Schloss Osterstein auf den Dr.-Friedrichs-Ring abbiegen. Die Leute, die von der Äußeren Dresdner Straße kommen und ins Vogtland (Lengenfeld, Reichenbach) fahren, müssen die Brückenrampe Silberhof, die Bundesstraße 93 und die Breithauptstraße nutzen. Zudem wird die Schneeberger Straße vor der Einmündung in den Dr.-Friedrichs-Ring voll gesperrt. "Die Ausfahrt aus der gesamten Innenstadt ist somit nur noch über die Katharinenstraße zur Max- Pechstein-Straße/B93 möglich", erklärt Matthias Merz. Dadurch müssen auch zahlreiche Buslinien über die Katharinenstraße, den Dr.-Friedrichs-Ring und die Schumannstraße umgeleitet werden.