Bereit für den Wintereinbruch?

Schnee In Limbach-Oberfrohna ist alles vorbereitet

bereit-fuer-den-wintereinbruch
Foto: A. Büchner

Limbach-Oberfrohna. Sven Weber (Foto) prüft die Technik rund um den Streuteller des Winterdienstfahrzeuges. Wenn man dem Winterbericht glauben kann, wird es Mitte der nächsten Woche erstmals winterlich kalt. Falls auch Schnee in den tieferen Lagen fällt, ist man beim Winterdienst der Großen Kreisstadt bereits gut vorbereitet.

Sechs Fahrzeuge stehen bereit

Die 18 Mitarbeiter des Bauhofs sowie vier Bundesfreiwilligendienstleistende werden bei Bedarf in zwei Schichten von 3.30 Uhr bis mindestens 20.30 Uhr im Einsatz sein. Sechs Fahrzeuge stehen bereit - unter ihnen zwei große LKWs mit Schiebeschild und Streuaufsatz, zwei Multicar sowie ein Traktor für Fußwege, Parkplätze und kleinere Wohngebiete. Zudem wird ein Radlader für die Beräumung des Schnees und den notwendigen Abtransport eingesetzt.

"Beim Streuen kommt die schon seit einigen Jahren bewährte Feuchtsalztechnologie zum Einsatz", erklärte Frances Mildner. "Hier wird das Salz vorher mit Wasser verdünnt und sorgt somit für besseres Auftauen des Eises und ist auch verträglicher für die Umwelt."

Für einen normalen Winter gut gerüstet

Laut der Pressesprecherin sind die zwei Salzsilos an der Bauhofstraße mit 80 Tonnen gut gefüllt, zudem sind bei vier verschiedenen Firmen noch gut 200 Tonnen eingelagert. "Damit sind wir für einen normalen Winter gut gerüstet und können auch jederzeit bei unseren Vertragspartnern noch nachordern", betonte Roland Hielscher, der den Bauhof leitet. An vielen Stellen im Stadtgebiet, wie Fußwegen, Busbuchten oder Treppen ist aber auch Handarbeit angesagt - hier stehen noch zwei Schneefräsen zur Verfügung.

Das ist Schwerstarbeit für die Mitarbeiter des Bauhofs und auch das Fahren der Räumfahrzeuge stellt hohe Ansprüche an Konzentration und Einsatzbereitschaft. Oft haben die Fahrer mit schwierigen Situationen zu tun und hoffen sehr auf die Einsicht der Fahrzeugführer, die besonders beim Parken immer an das Durchkommen der großen LKW mit Schiebeschild denken sollten.