Berufliches Gymnasium ebnet Weg zum Abitur

Information BSZ für Wirtschaft, Gesundheit und Technik öffnet seine Türen

berufliches-gymnasium-ebnet-weg-zum-abitur
Das Berufliche Gymnasium im Werdauer BSZ für Wirtschaft, Gesundheit und Technik öffnet am kommenden Samstag seine Türen. Foto: T. Michel

Werdau. Mittlerweile ist es schon Tradition, dass sich in den Wochen vor den Winterferien die Schulen der unterschiedlichsten Ausrichtungen mit "Tagen der offenen Tür" in der Öffentlichkeit präsentieren. Dabei geht es den Einrichtungen in erster Linie um den schulischen Nachwuchs, der beispielsweise nach den Jahren in der Grundschule neue Wege in Richtung Oberschule oder Gymnasium einschlagen muss.

Aber es gibt auf den Bildungswegen auch einige Alternativen, die in den vergangenen Jahren ebenfalls viele Interessen gefunden haben. "Bei uns im Beruflichen Gymnasium hatten wir pro Jahrgang immer zwischen 70 und 80 Schüler, die in den Fachrichtungen Wirtschaftswissenschaft und Technikwissenschaft ihr Abitur gemacht haben und dann weiter auf eine Hochschule gegangen sind", weiß Jörg Bauer, Fachleiter und Oberstufenberater im Beruflichen Schulzentrum für Wirtschaft, Gesundheit und Technik in Werdau.

Seit 2011 mit Schwerpunkt Wirtschaftswissenschaften

Das Berufliche Gymnasium für Technik ist bereits seit 1992 Bestandteil der Einrichtung an der Schloßstraße, im Jahr 2011 kam die Fachrichtung Wirtschaftswissenschaft dazu. Über die Inhalte der dreijährigen Vollzeitausbildung in beiden Richtungen geben sowohl die Lehrer als auch die Schüler am kommenden Samstag von 9 bis 12 Uhr umfassend Auskunft. "Wenn unsere Schüler den Zehnklässlern die verschiedenen Inhalte der Unterrichtsfächer erklären, kommt dann bei den potenziellen Gymnasiasten um einiges besser an, als wenn wir Lehrer das Ganze beschreiben", sagt Jörg Bauer.