Berufliches Schulzentrum stellt Angebote vor

Schnuppertag Lehre und Hobby unter einem Dach

berufliches-schulzentrum-stellt-angebote-vor
Bei den Modellbahnern des BSZ sind in jedem Jahr Neuerungen an der Anlage zu entdecken. Foto: A.Büchner

Limbach-Oberfrohna. In der Außenstelle des Beruflichen Schulzentrums (BSZ) findet am Samstag der "Tag der offenen Tür" statt. "Von 9 bis 13 Uhr geben kompetente Ansprechpartner Auskunft über die gymnasiale und berufliche Ausbildung", gab Matthias Stemmler bekannt. "Dazu werden den Gästen Projekte und Arbeiten aus dem Technologiepraktikum vorgestellt.

Einblicke in den Beruf des Tischlers, Maurers, Zimmerers und Malers können in den geöffneten Werkstätten der Metall-, Holz- und Bautechnik erlangt werden." Laut dem Außenstellenleiter können sich Oberschüler und deren Eltern über Inhalte, Anforderungen und Aufnahmebedingungen für die dreijährige Abiturausbildung am Beruflichen Gymnasium mit den Fachrichtungen Bautechnik, Maschinenbautechnik sowie Gesundheit und Soziales informieren.

Zahlreiche Arbeitsgemeinschaften

Weitere Möglichkeiten zur Fortsetzung der schulischen Ausbildung werden am Schulzentrum zum Beispiel für Abgänger der 9. Klasse geboten, die im Berufsvorbereitungsjahr ihre Schulpflicht erfüllen und somit ihren Hauptschulabschluss nachholen können. Das BSZ bietet seit 2008 das zweijährige BVJ an. Geeignet ist dies besonders für Abgänger der Lernbehinderten- und Förderschulen. Am BSZ gibt es zahlreiche Arbeitsgemeinschaften wie Modellbahnbau, den Videoclub oder die Volleyball-AG.

Auch die AG Modellbahn öffnet ihre Türen: Am 3. Februar von 14 bis 18 Uhr und am Sonntag von 10 bis 17 Uhr können Gäste im Obergeschoss der Holzwerkstatt vorbeischauen, bei der Arbeit zusehen, Fachgespräche führen und die im Bau befindliche digitale H0-Modellbahnanlage besichtigen.