• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Berufsschule sucht Sponsoren für Benefizlauf

Ukraine-Hilfe Schüler planen Wettbewerb am 6. Juli in Sachsen-Arena

Werdau. 

Werdau. Es sind gleich zwei starke Zeichen, die die Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Schulzentrums für Wirtschaft, Gesundheit und Technik des Landkreises Zwickau in Werdau aussenden wollen: Eine klare Botschaft für den Frieden und praktische Unterstützung für die Betroffenen vom Krieg in der Ukraine. Grund genug, um einen großen Spendenlauf ins Leben zu rufen.

Gesamtsumme wird dem Deutschen Roten Kreuz übergeben

Dieser soll am 6. Juli, also kurz vor den Sommerferien, in der Sachsenarena in Werdau durchgeführt werden. Derzeit laufen, unterstützt von Lehrern der Einrichtung, die Vorbereitungen. Gesucht werden vor allem Sponsoren, die für die sportliche Leistung der Schüler bereit sind, einen frei wählbaren Betrag pro gelaufener Runde oder einen Festbetrag zu entrichten.

Und jede Strecke beträgt immerhin 400 Meter. Die Gesamtsumme wird anschließend auf das Konto des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) zweckgebunden für die Ukrainehilfe übergeben. Interessenten können sich auf der Internetseite des Beruflichen Schulzentrums registrieren.

Das Helfen ist dabei beim BSZ gute Tradition

Bereits mehrfach wurden in den letzten Jahren unter anderem Projekte in Rumänien unterstützt. Und auch aktuell engagieren sich die Schüler vielfältig. Unter anderem Dima Kulik aus Gößnitz, der seit sechs Jahren in Deutschland lebt und in diesem Jahr sein Abitur schreibt. Er ist selbst Ukrainer und so war es für ihn und seine Familie selbstverständlich, mehrere Familien selbst in seine deutsche Heimat zu holen. Ein Ansporn, der sich auch auf seine Mitschüler auswirkt.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!