• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Vogtland

Beseitigung der Schäden bis 2015

Hochwasser Bund und Freistaat fördern Maßnahmen im Mülsengrund

Zwickau. 

Die Gemeinde Mülsen hat zwei Förderbescheide über insgesamt rund 333.066 Euro vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr erhalten. Das entspricht einem Höchstfördersatz von 100 Prozent der förderfähigen Kosten, entsprechend der Richtlinie zur Beseitigung der Hochwasserschäden 2013. Die Mittel werden aus dem Aufbauhilfefonds der Bundesrepublik Deutschland und des Freistaates Sachsen für die Sanierung von zwei Straßen im Mülsener Ortsteil Ortmannsdorf zur Verfügung gestellt. Beim Hochwasserereignis im Juni 2013 wurden im unteren Bereich der Gemeindeverbindungsstraße "Linde" neben den Betonplatten die Bankette auf einer Länge von etwa 50 Meter ausgespült, anschließend wurde der Asphalt auf einer Länge von zirka 70 Meter ausgespült, teilweise ist kein Asphalt mehr vorhanden. Im mittleren Bereich zwischen der Fahrspurbefestigung aus Rasengitterplatten sind starke und tiefe Ausspülungen in der ungebundenen Fahrbahn zu verzeichnen. Die Asphaltdecke der Strecke soll auf einer Gesamtlänge von 1087 Meter erneuert werden. Im angebauten Bereich sollen die vorhandenen Straßenabläufe, deren Anschlussleitungen sowie der Regenwasserkanal erneuert werden. Der Teich soll im Zuge dieser Hochwasserschadensbeseitigung entschlammt, das Mönchbauwerk, der Überlauf und der Notüberlauf sollen erneuert werden. Die Baumaßnahme soll bis Ende August 2015 beendet sein. msz