Besonderes Ambiente im Advent

Markt 2000 Besucher beim Weihnachtsspektakel im Niederfrohnaer Rittergut

besonderes-ambiente-im-advent
Ein idyllisches Flair herrschte beim Adventsmarkt im Rittergut. Foto: Steffi Hofmann

"Das Ambiente hier ist einfach perfekt", schwärmte Mario Reichelt am Samstag vom Adventsmarkt im Niederfrohnaer Rittergut. Der Vorsitzende des Vereins Schnitzerschule Burgstädt bot mit seiner Frau Schauschnitzen an und präsentierte kleine Kunstwerke aus Lindenholz, wie Schwibbogen, Engel und Krippe. Reichelt war das erste Mal beim Adventsmarkt im Rittergut zu Gast und lobte die Atmosphäre. Doch nicht nur ihm gefiel der Mix aus historischen Gemäuern, gemütlichen Buden und Ständen, Musik und Bühnenprogramm sowie fremdländischen Traditionen. Zu letzterem gehörte zum Beispiel das Spiel mit einer Pinata. Aus dieser aus Pappmache gebauten und bunt bemalten Figur "regnete" es Süßigkeiten für Kinder. "Der Markt ist anders als die herkömmlichen Weihnachtsmärkte. Man erlebt hier einfach mal etwas Neues", sagte Besucher Knut Förster. Zu den Gästen der Veranstaltung gehörte auch Niederfrohnas Bürgermeister Klaus Kertzscher, dem das Ambiente des Vierseithofes ebenfalls gefiel. "So etwas ist nur in kleinen Orten möglich. In Großstädten kommt selten ein derartiges Flair auf", sagte er. Das sei ein Grund mehr für ihn, Gemeinden wie Niederfrohna zu erhalten. "Natürlich ist auch eine rege Vereinstätigkeit für so ein Spektakel notwendig. Aber die gibt es bei uns", betonte Kertzscher. Insgesamt statteten dem Adventsmarkt in diesem Jahr 2000 Gäste einen Besuch ab. "Wir sind glücklich über die gute Resonanz", resümierte Claudia Elsner vom Kulturverein, der das Spektakel organisierte. "Die vielen offenen Feuer haben nicht nur aufgewärmt, sondern für eine schöne weihnachtliche Stimmung gesorgt", ergänzte sie. Der Verein freue sich, dass er trotz den anderen Weihnachtsmärkte in der Region so viel Zuspruch bekam.