Betrug am Telefon

Blaulicht In Zwickau treiben Telefon-Betrüger ihr Unwesen

Zwickau. 

Zwickau. Am Dienstagnachmittag wurden der Polizei in Zwickau mehrere Betrugsversuche angezeigt, bei denen es glücklicherweise nicht zu eingetretenen Schäden kam.

So erhielt eine 88-Jährige in der Julius-Seifert-Straße den Anruf einer angeblichen Verwandten aus Berlin, die dringend Geld für ein ersteigertes Haus benötigt. Auch in der Salutstraße meldete sich eine "Nichte" bei einer 83-Jährigen. Diese benötigte angeblich eine größere Summe, die sie beim Amtsgericht Chemnitz hinterlegen müsse. In der Schneppendorfer Straße meldete sich gar ein angeblicher Kriminalbeamter bei einer 84-Jährigen, der er mitteilte, dass angeblich ein Notizbuch bei einem Einbrecher gefunden wurde, in dem ihr Name auftaucht. Alle drei Angerufenen reagierten völlig richtig, indem sie die Gespräche beendeten und Anzeige bei der Polizei erstatteten.