Biker aus Manchester lebt jetzt in Limbach

Menschen Phil Altham hat sein Leben in England hinter sich gelassen

biker-aus-manchester-lebt-jetzt-in-limbach
Phil Altham wohnt jetzt in Limbach-Oberfrohna. Foto: Steffi Hofmann

Limbach-Oberfrohna. Das Wetter sei besser, die Menschen seien freundlicher und er könne sich in Zukunft viele Stunden auf der Autobahn sparen - Phil Altham, gebürtiger Engländer, ist ein neuer Bürger von Limbach-Oberfrohna.

Wie eine Familie

Seit acht Jahren ist er bereits Mitglied im Motorradclub MC Delirium Germanium, der einen bedeutenden Einfluss auf seine Entscheidung, sein bisheriges Leben in Großbritannien hinter sich zu lassen, hatte: "Die Biker sind wie eine Art Familie für mich. Es fiel mir immer schwerer, von Limbach wieder weg zufahren. Also blieb ich einfach", erzählt der 41-Jährige. Das war vor drei Monaten. Eine Arbeit hat er mittlerweile in Glauchau gefunden, eine Wohnung in Oberfrohna.

Mit der Sprache hapert´s noch

Ein Großprojekt für Phil Altham ist aber die deutsche Sprache: "Es ist hart, in dem Alter nochmal so etwas von Grund auf lernen zu müssen", erzählt er. Zwei Sprachkurse besuche der Brite in der Woche. "Das Verstehen ist auch nicht das Problem, aber das Sprechen", ergänzt er.

In seiner Freizeit ist er auf seinem Motorrad, dem größten Hobby, unterwegs. Der Limbacher Club sei für ihn der Beste, den es gibt, sagt er. Besonders freue er sich auf das große Bikertreffen an diesem Wochenende in Wolkenburg. Der Limbacher Verein "Komm dorthin", der Träger des Motorradclubs MC Delirium Germanicum ist, lädt Pfingsten zum traditionellen Bikertreffen am Sportplatz ein.

"Alle, auch Nicht-Biker, sind willkommen!", sagt Tommy Wetzel vom Club. Er ist seit langem mit dem Engländer befreundet und unterstützte ihn beim Ankommen in der neuen Heimat.