Biogasanlage steht im Mittelpunkt

Jubiläum Familie Wappler feierte 25-jähriges Bestehen ihres Betriebes mit einem Hoffest

biogasanlage-steht-im-mittelpunkt
Drei Generationen der Familie Wappler, die den Landwirtschaftsbetrieb zum Laufen brachten und am Laufen halten. Foto: Michel

Königswalde. Das 25-jährige Bestehen seines Landwirtschaftsbetriebes war für Roger Wappler ein guter Grund, das Areal am Mittelweg oberhalb der Königswalder Ortslage der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. "Ein richtiges Hoffest hatten wir hier wirklich noch nicht", meinte der 48-Jährige, welcher 2010 den Betrieb seines Vaters Klaus Wappler komplett übernahm. Der hatte das Ganze noch als Nebenerwerb betrieben. "Jetzt habe ich um die 950 Mastschweine im Stall, eine Biogasanlage und eine Feldwirtschaft vor allem für die Schweine und die Anlage", beschrieb Roger Wappler den aktuellen Stand seines Betriebes, der am Samstag jede Menge Besucher anzog. Und die gesamte Familie Wappler, die beiden Mitarbeiter des Betriebes und einige Helfer hatten alle Hände voll zu tun.

Biogasanlage versorgt die Umgebung mit Energie

Mit Mittelpunkt des Interesses stand dabei die seit 2012 auf dem Areal des Landwirtschaftsbetriebes arbeitende Biogasanlage. "Mit der erzeugen wir 40 Prozent Strom und 60 Prozent Wärme und beliefern damit die Heimstätte 'Sichem' in der Werdauer Friedenssiedlung sowie in Königswalde zwei Wohnhäuser und zwei Gewerbeeinheiten", verriet Karsten Wappler während einer Führung durch die Anlage. Eigentlich ist er im Ort eher für sein Fahrradgeschäft bekannt. "In den ersten Jahren des Betriebes meines Vaters und meines Bruders habe ich mich noch mit der Landwirtschaft beschäftigt, deshalb weiß ich noch einige Dinge über die Biogasanlage", meinte der und übergab die Besucher an Danny Rose, der als Mitarbeiter noch etwas besser über die Anlage Bescheid weiß. Während des Hoffestes gab es unter anderem auch Vorführungen der Landtechnik, Kremserfahrten in die nähere Umgebung sowie speziell für die kleinen Besucher eine Trettraktor-Bahn. Am Abend spielte die Partyband "Calimeros" aus Oberfranken zum Tanz.