• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Blau-Weiß Gersdorf: Spender können den Rasenplatz "kaufen"

Investition Blau-Weiß Gersdorf hat im Stadion viel vor

Gersdorf. 

Gersdorf. Vereine und Menschen in Gersdorf halten zusammen und ziehen an einem Strang. Das hat sich schon oft gezeigt. Nun ist das starke Miteinander wieder gefragt. Der Rasenplatz im altehrwürdigen Stadion an der Plutostraße muss dringend auf Vordermann gebracht werden. Nachdem die Abteilung Fußball von Blau-Weiß Gersdorf schon bei der Renovierung des Sportlerheims kräftig mit angepackt hat, soll das auch beim nächsten Großprojekt klappen. "Wir wollen viel in Eigenleistung machen", betont Abteilungsleiter Klaus Boegel. Eine Menge Geld wird trotzdem nötig sein, denn es geht nicht nur um den Rasen, der vor allem durch die Trockenheit der letzten Jahre gelitten hat und alles andere als gut bespielbar ist. Zusätzlich zu neuem Grün soll es auch eine Bewässerungsanlage, einen neuen Zaun und Flutlicht im Stadion geben. "Schon im Herbst sind die Trainingszeiten stark eingeschränkt, weil es früher dunkel wird", sagt Boegel, der zusammen mit anderen Vereinsmitgliedern schon ein umfassendes Konzept für die Stadionsanierung entwickelt hat. Auch über einen Kunstrasen wurde nachgedacht, doch da stellte sich schnell heraus, dass das gesamte Vorhaben mit knapp einer Million Euro zu Buche schlagen könnte.

Für den neuen Naturrasen und die weiteren Anlagen braucht der Verein Schätzungen zufolge rund 200.000 Euro. Fördermittel sollen im Januar beantragt werden. Boegel hofft, dass mindestens die Hälfte der Summe bewilligt wird. Auch die Kommune ist mit im Boot, vor allem weil es um gute Trainingsbedingungen für den Nachwuchs geht. Doch auch Spenden werden noch benötigt, weshalb eine besondere Aktion im Internet gestartet wurde. Fans und Förderer des Gersdorfer Fußballs können symbolisch Teilbereiche des Platzes kaufen, für Spenden zwischen 50 und 5000 Euro. "Wer dann wirklich ein Stück Rasen will, kann es abholen wenn die Bauarbeiten beginnen", sagt Boegel schmunzelnd. Vorrangig geht es aber einfach darum, etwas für die rund 200 Mitglieder starke Fußballabteilung mit ihren vielen Nachwuchsspielern zu tun. Der Auftakt der Spendenaktion lief gut, deshalb sind die Macher optimistisch, dass das Projekt ein Erfolg wird. Informationen zur Aktion gibt es unter www.bw-soccer.de



Prospekte