• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

BLICK-EM-Gewinnspiel: Kirchberger Siegerin trifft ehemaligen Spieler

Preisübergabe Gewinnerin fährt nach Slowenien und erhält noch eine Autogrammkarte

Region. 

Region. Die Kirchbergerin Katrin Petzold ist die Siegerin des BLICK-Gewinnspiels zur jüngsten Fußball-EM, bei der sich mehr als 2300 Fußballfans online beteiligten. "Ich habe einige Spiele abgewartet und dann meinen Tipp mit Italien als Europameister abgeschickt", verriet die 43-jährige Mitarbeiterin einer Behinderten-Werkstatt, die seit ihrer frühen Jugend eine großer FSV Zwickau-Fan ist - genau wie ihr zwei Jahre älterer Mann André, den sie vor fast 25 Jahren auf einer FSV-Fan-Busreise nach Frankfurt kennen und lieben lernte. Ihren 22-jährigen Sohn Sascha nannte das Paar nach einem "sehr sympathischen" FSV-Spieler. Zur Preisübergabe am Mittwoch verriet Katrin Petzold im Vorfeld sehr aufgeregt gewesen zu sein, weil sie wusste, dass sie dabei den ehemaligen Profifußballer und heutigen BLICK-Verlagsleiter Lutz Wienhold persönlich kennenlernen würde.

Aufgeregte Siegerin fragt nach Autogrammkarte

"Haben sie zufällig eine Autogrammkarte mit", fragte sie, nachdem sich die erste Aufregung legte und sie ihre Freude über den Hauptgewinn, einer Reise für zwei Personen nach Slowenien, kundtat. "Mein Mann und ich freuen uns riesig, weil wir seit 20 Jahren das Land nur auf der Durchfahrt in den und aus dem Kroatienurlaub kennen", sagte Gewinnerin. "Jetzt werden Sie bei unserer Slowenien-Reise ,Land und Leute' die grandiose Architektur und Natur kennenlernen", sagte Astrid Wintzer, Leiterin der Zwickauer Filiale von Ullmann Reise GmbH. "Sie können sich auf eine richtig tolle Reise freuen, die mit einer Haustürabholung beginnt", so Wintzer. "Ullmann Reisen ist unser langjähriger guter Werbepartner mit mehreren Filialen in unserem Verbreitungsgebiet und konnte daher auch unproblematisch die Preisübergabe in der Nähe des Wohnortes der Sieger durchzuführen", sagte Lutz Wienhold.

Ehemaliger Fußballprofi erinnert sich an Duelle mit dem FSV

Der Chemnitzer hatte zwar keine Autogrammkarte mit, versprach aber der Gewinnerin eine zukommen zu lassen. Natürlich aus seiner aktiven Fußballzeit in er beispielsweise im November 1989 als Stürmer des damaligen FC Karl-Marx-Stadt im UEFA-Cup-Achtelfinale mit seinem Tor gegen den Top-Favoriten Juventus Turin für große Glücksgefühle bei den Fans des FCK sorgte, auch wenn es am Ende 1:2 für die Italiener stand. "Ich kann mich aber auch an schöne Spiele gegen den FSV erinnern, bei denen mal wir und mal der Gegner gewonnen hatte", so der BLICK-Verlagsleiter.