Block in der Bertolt-Brecht- Straße bekommt Frischekur

Immobilie Sanierungskosten belaufen sich auf 600.000 Euro

Die Gebäude- und Grundstücksgesellschaft (GGV) in Werdau nimmt das nächste große Bauvorhaben in Angriff: Die Sanierung des Blockes an der Bertolt-Brecht-Straße 18 bis 28. In dem Gebäude befinden sich insgesamt 60 Wohnungen. GGV-Geschäftsführer Klaus Müller kündigt an, dass unter anderem die Hauselektrik ausgetauscht und der Brandschutz verbessert werden sollen. Zudem gehören bei der energetischen Teilsanierung die Investitionen in Heizung, Fenster und Dämmung zum Projekt.

Die Kosten für das Bauvorhaben belaufen sich auf rund 600.000 Euro. Los geht es am 30. Mai. Die Arbeiten sollen, wenn alles ohne Probleme über die Bühne geht, bis zum September zum Abschluss gebracht werden.

Die Umsetzung erfolgt im bewohnten Zustand. Das heißt: Die Mieter, die momentan an der Bertolt-Brecht-Straße wohnen, bleiben in ihren Wohnungen. "Damit haben wir in der Vergangenheit gute Erfahrungen gemacht", sagt Klaus Müller. Fest steht aber auch: Die Situation erfordert sowohl von Mietern als auch von Handwerkern ein gegenseitiges Verständnis.