Börsentiere lernen spekulieren

Planspiel Sparkasse dankt mit echten Euros

boersentiere-lernen-spekulieren
"Die 3 Börsentiere" sind die stolzen Gewinner des Planspiels Börse 2016. Foto Sparkasse Zwickau

Zwickau. "Die 3 Börsentiere" sind die Sieger beim Planspiel Börse 2016 der Sparkasse Zwickau, das am 14. Dezember zu Ende ging. Die drei Schüler vom Alexander-von-Humboldt-Gymnasium Werdau erzielten aus ihrem Anfangskapital von 50.000 Euro einen Depotgesamtwert in Höhe von 57.126,06 Euro. Das Team "Wirtschaft Klasse 12" von der Hansa Handelsschule in Zwickau sicherte sich mit einem Depotwert von 56.227,55 Euro den 2. Platz im Institutsranking. Platz 3 der Gesamtwertung erreichten mit einem Depotwert von 55.922,82 Euro die Gruppe "ShroedKayFresh" vom Käthe-Kollwitz-Gymnasium Zwickau.

Den 1. Platz in der Nachhaltigkeitsbewertung (nachhaltige und gemeinnützige Projekte) bei der Sparkasse Zwickau sicherte sich das Team "Wirtschaft Klasse 12", das sein fiktives Startkapital gewinnbringend in nachhaltige Bank- und Versicherungsaktien investierte. Platz 2 und 3 in der Nachhaltigkeitsbewertung erreichte "DaFerdLau" vom Käthe.-Kollwitz-Gymnasium. Zwickau und "Billionaires" vom J.-Motteler-Gymnasium Crimmitschau.

Die Siegerehrung fand am 18. Januar in den Räumen des Zwickauer Geldinstitutes statt. Geldpreise in Höhe von 600, 400 und 200 Euro wurden an die jeweils erst-, zweit- und drittplatzierten Teams in den verschiedenen Wertungen überreicht. Zum Vergleich: Deutschlandweit nahmen über 24.416 Schülerteams teil, im Zwickauer Geschäftsgebiet waren es 109 Spielgruppen, die bis zum Ende mitgespielt haben. Deutschland- und europaweit setzte sich das Team "Dachsjäger" (Kreissparkasse Börde) mit einem Depotgesamtwert von 69.250,70 Euro gegen die Konkurrenten durch. Sie fokussierten sich ausschließlich auf Bankaktien und landeten damit auf dem Spitzenplatz.

In der Studentenwertung in Zwickau konnte sich am Ende Michael Lorenz von der Westsächsischen Hochschule durchsetzen und landete nicht nur in der Depotgesamtwertung, sondern auch in der Nachhaltigkeitswertung auf Platz 1. Er erzielte am Ende einen Depotgesamtwert von 108.398,55 Euro aus seinen 100.000 Euro Startkapital sowie einen Nachhaltigkeitsertrag von 8.398,55 Euro.

Mit diesen Ergebnissen spielte er auch auf Ebene des ostdeutschen Sparkassenverbandes (OSV) ganz vorn mit (Platz 3 in der Depotgesamtwertung, Platz 1 in der Nachhaltigkeitswertung). Neben Software- und Telekommunikationsaktien hatte auch er Bank- und Versicherungsaktien im Depot, deren Renditen ihm letztlich zum Sieg verhalfen. Die Sieger des Studentenwettbewerbes (Platz 1 bis 3) wurden am 19. Januar ebenfalls mit Geldpreisen belohnt.

Die erstplatzierten Studenten deutschlandweit sind übrigens "InvestPatron" aus dem Bereich der Kreissparkasse Kehlheim mit 125.692,38 Euro Depotendstand und "wasistdasfuer1aktie" von der Stadtsparkasse Augsburg mit 17.577,10 Euro Nachhaltigkeitsertrag. Insgesamt nahmen 1.695 Studententeams deutschlandweit teil, davon 34 in der Sparkasse Zwickau. Die nächste Spielrunde startet im Herbst 2017. msz/rak