"Börsentiere" wieder erfolgreich

Planspiel Schülerteam aus Werdau hatte beim Planspiel den richtigen Riecher

boersentiere-wieder-erfolgreich
Die Sieger und Platzierten beim anschließenden Foto-Termin. Foto: msz/Alfredo Randazzo

Zwickau. "Die 4 Börsentiere" aus Werdau haben das Planspiel Börse 2017 der Sparkasse Zwickau gewonnen. Die vier Schüler des Alexander-Humboldt-Gymnasiums erzielten aus ihrem Anfangskapital von 50.000 Euro einen Depotwert von 56.390,66 Euro. Die Siegerehrung fand am Donnerstag in den Räumen des Geldinstituts statt. Diese war mit einem Geldpreis in Höhe von 600 Euro verbunden.

Schüler verteidigen ihren Titel

Bereits im Vorjahr hatte das Team ein Gespür für die Börse bewiesen und den Spitzenplatz belegt. Den 2. und 3. Platz im Institutsranking sicherten sich das Team "The Money Maker" und die Gruppe "Mililequem", beide vom Käthe-Kollwitz-Gymnasium Zwickau. Im Raum Zwickau nahmen insgesamt 109 Spielgruppen teil. Deutschlandweit waren es 29.379 Schülerteams. Europaweit setzte sich das Team "0815er" aus Biberach mit einem Depotwert von 60.253,85 Euro durch.

Auch die WHZ war erfolgreich

In der Studentenwertung der Sparkasse Zwickau konnte sich am Ende "Jordan Belfort" von der Westsächsischen Hochschule in der Muldestadt durchsetzen. Mit seinem Ergebnis von 109.085.33 Euro aus einem Startkapital von 100.000 Euro hatte er auch in der Wertung des Ostdeutschen Sparkassenverbandes die Nase vorn. Die nächste Spielrunde startet im Herbst 2018.