Brandschützer erhalten neues Löschfahrzeug

Feuerwehr Kosten für Löschgruppenwagen belaufen sich auf 427.851 Euro

brandschuetzer-erhalten-neues-loeschfahrzeug
Foto: GoodLifeStudio/iStockphoto

Werdau. Die Ortsfeuerwehr im Ortsteil Steinpleis bekommt im nächsten Jahr ein neues Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug. Die Stadträte in Werdau haben bei ihrer jüngsten Zusammenkunft der Auftragsvergabe zugestimmt. Der Zuschlag ging an ein Unternehmen aus Giengen (Baden-Württemberg), welches sich gegen eine Firma aus Luckenwalde durchsetzen konnte.

Neue Anschaffung wurde lange erhofft

Die Kosten belaufen sich auf 427.851 Euro und liegen damit etwas unter den eingeplanten Ausgaben von 450.000 Euro. Die Anschaffung wird mit Fördermitteln, die der Freistaat zur Verfügung stellt, in Höhe von 182.000 Euro unterstützt.

Die finanzielle Hauptlast trägt die Stadtverwaltung, die 245.851 Euro zur Verfügung stellt. In der Vergangenheit haben die Brandschützer aus Steinpleis immer wieder auf die Anschaffung eines neuen Fahrzeuges hingewiesen.

Schon 2015 fiel der Beschluss

Im Brandschutzbedarfsplan, den der Stadtrat schon 2015 beschlossen hat, wurden dafür schließlich die Weichen gestellt. Mit dem Papier wird festgelegt, dass das Löschgruppenfahrzeug der Ortsfeuerwehr in Steinpleis (Baujahr 1985) und der Rüstwagen der Ortsfeuerwehr in Werdau (Baujahr 1966) in den Ruhestand geschickt werden müssen.

"Beide Fahrzeuge sind für den heutigen Feuerwehrdienst nicht mehr tauglich", teilt Florian Kieslich, Leiter des Fachbereichs für Öffentliche Sicherheit und Ordnung, in der Beschlussvorlage zur Auftragsvergabe mit.