Briefwahl erfreut sich einer großen Beliebtheit

Vorbereitung 1400 Einwohner haben bisher Unterlagen beantragt

Werdau. 

Werdau. Wer sitzt in den nächsten sieben Jahren auf dem Chefsessel im Rathaus in Werdau? Die Frage wird bei den Oberbürgermeisterwahlen am 26. Mai beantwortet. Stefan Czarnecki (CDU) und Sören Kristensen (Unabhängige Liste) haben ihren Hut in den Ring geworfen. Parallel dazu wird auch über die Besetzung von Europaparlament, Kreistag, Stadtrat und Ortsschafträten abgestimmt. Dabei zeichnet sich im Vorfeld eine große Beteiligung an der Briefwahl ab. "Bis 10. Mai wurden rund 1.400 Briefe an Einwohner von Stadt und Ortsteilen verschickt", sagt Rathaussprecher André Kleber. Seit dem Montag hat das Briefwahllokal im Rathaus seine Türen geöffnet.

Am Wahl-Sonntag sind dann 14 barrierefreie Wahllokale in Werdau und den Ortsteilen geöffnet. Wer sich bereits jetzt informieren möchte, kann Muster der einzelnen Wahlscheine und Kandidaten auf einer Präsentationswand am Briefwahllokal einsehen.

Am Abend des 26. Mai können interessierte Bürger die Präsentation der Wahlergebnisse im Stadtverordnetensaal des Rathauses verfolgen. Hier treffen die Ergebnisse aus den einzelnen Wahllokalen ein. Am 27. Mai bleiben die Stadtverwaltung und das Museum geschlossen, da sich die Mitarbeiter um die Wahl-Nachbereitung kümmern müssen.