• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Brigitte Frisch - 20 Jahre Tagesmutti

Vorgestellt Ein Abschied mit Wehmut: Eine Frau widmet ihr Leben den Kindern

Nach der Wende suchte sich Brigitte Frisch eine neue berufliche Herausforderung. Die ausgebildete Krippenerzieherin erinnerte sich: "Ein Zeitungsartikel mit dem Thema Jugendamt sucht Tagesmütter für besondere Betreuungsaufgaben, interessierte mich. Er wurde letztlich zum Grundstein für eine neue berufliche Herausforderung." Durch die Veränderung in der Arbeitswelt der Erwachsenen wurde die engagierte Frau für viele Eltern zu einer wichtigen Partnerin bei der Betreuung der Kinder. Studium, rollende Woche und andere Arbeitszeiten, das waren zunächst die Hauptgründe für die Nachfrage auf einen Betreuungsplatz bei ihr. Die beruflichen Erfahrungen der ausgebildeten Krippenerzieherin kamen der engagierten Frau zugute. Maximal betreute die "Tagesmutti" fünf Kinder im Alter bis zu drei Jahren gleichzeitig und bildete in dieser Zeit praktisch die einzige Bezugsperson außerhalb der Familie für diese. Noch heute halten die Kinder einen guten Kontakt zu ihr und schauen hin und wieder auch einmal kurz vorbei. Die vertrauensvollen Bande sind geknüpft. Rückblickend ist sich Brigitte Frisch sicher: "Ich wurde von Anfang an von meiner ganzen Familie bei meiner Arbeit als Tagesmutter unterstützt." Leise fügte die heute 61-Jährige noch ergänzend hinzu: "Das geht auch gar nicht anders und ist eben das Besondere an der Kindertagespflege." In all den Jahren haben sich bundesweit die gesetzlichen Rahmenbedingungen erheblich verbessert. Darüber freut sich die "Tagesmutti" besonders. Verschiedene familiäre Gründe haben dazu geführt, dass Frau Frisch nun mit dem Jahr 2014 ihre Tätigkeit für und mit den Kindern beenden muss. Ein Abschied mit Wehmut. Aber die Wege trennen sich nicht ganz. Brigitte Frisch wird nun Ehrenmitglied des Kinderpflegevereins Zwickau und Umgebung. msz