Brunnen in Crimmitschau bekommt eine Frischekur

Stadt Arbeiten in Crimmitschau kosten 7.800 Euro

brunnen-in-crimmitschau-bekommt-eine-frischekur
Klaus Fortenbacher bringt den Brunnen am Robert-Koch-Platz auf Vordermann. Foto: Thomas Michel

Crimmitschau/Werdau. Im Frühjahr sprudeln wieder die Brunnen. In Crimmitschau wurden die Wasserspiele auf dem Markt und im Bismarckhain vor wenigen Tagen wieder angeworfen. Dagegen ist der Brunnen am Robert-Koch-Platz, der sich in der Südstadt befindet, momentan noch eine Baustelle.

Hier müssen der Naturstein saniert und die Abdichtung erneuert werden. Zudem ist der Einbau eines neuen Ablaufrostes geplant. Um die Realisierung kümmert sich Restaurator Klaus Fortenbacher. "Es handelt sich um notwendige Instandhaltungsarbeiten", sagt Rathaussprecherin Uta Pleißner.

Die Kosten belaufen sich auf rund 7800 Euro, teilt die Stadtverwaltung in Crimmitschau mit. Die Fertigstellung ist wahrscheinlich Mitte der nächsten Woche geplant. Danach soll auch der Brunnen auf dem Robert-Koch-Platz wieder angeworfen werden. In diesen Tagen geht auch der Quellstein, der sich auf dem Taubenmarkt in der Innenstadt befindet, in Betrieb. hof