BSV-Frauen holen ersten Auswärtssieg der Saison

Handball Frauenmannschaft erkämpft in Trier ein 31:26

bsv-frauen-holen-ersten-auswaertssieg-der-saison
Die BSV-Fans hatten nicht immer gut lachen. Die Spielerinnen aus Trier kamen zwischendurch wieder ran. Foto: Ralph Koehler/propicture

Trier. Im letzten Spiel der Vorrunde in der 2. Handball-Bundesliga der Frauen erkämpfte sich der BSV Sachsen Zwickau mit 31:26 (16:10) den ersten Auswärtssieg der Saison. Vor 380 Zuschauern zeigte das Team von Corina Cupcea von Beginn an eine gute Leistung. Die Einstellung stimmte, der Kampf wurde angenommen und jede Spielerin kämpfte für die Nebenfrau mit.

Von Anfang an Gas gegeben

Schon nach zwei Minuten lagen die Zwickauerinnen 3:0 vorn und bauten dies konsequent weiter aus. In der zweiten Halbzeit konnten die Frauen aus der Stadt an der Mulde an die Leistungen der ersten Halbzeit anknüpfen und lagen nach weiteren neun Minute mit 24:14 in Front. Die Triererinnen spielten beherzt weiter, ließen sich von diesem Rückstand nicht entmutigen und kämpften sich bis zur 43. Minute mit vier Treffern in Folge auf 18:24 heran.

Cupcea: "Plan ist aufgegangen."

Danach verloren die Zwickauerinnen etwas die Linie und blieben von der 51. bis zur 58. Minute torlos. So kamen die Trierer "Miezen" Tor um Tor heran und verkürzten den Abstand bis zur 55. Minute mit 25:27. Die BSV-Frauen hielten dem Druck stand und gewannen die Partie 31:26. Trainerin Corina Cupcea (BSV) sagte zum Geschehen: "Wir wollten von Anfang an Gas geben und uns einen Vorsprung erarbeiten, dieser Plan ist aufgegangen. Es war ein erster Schritt, dem weitere folgen müssen."

Neu im Aufgebot des BSV ist Isa-Sophia Rösike von den "Vipers" aus Wildungen. Sie wird zukünftig mittels Zweitspielrecht bis zum Saisonende für den BSV auf Punktejagd gehen. Die 23-jährige gebürtige Dessauerin startete ihre Handballkarriere im Alter von vier Jahren bei der SG Kühnau. 2010 wechselte sie nach Leipzig und spielte fortan für den deutschen Rekordmeister. In dieser Zeit spielte sie für die deutsche Jugend- als auch für die Junioren- Nationalmannschaft. Isa ist durch ihre Beidhändigkeit flexibel einsetzbar.