BSV weiterhin in der 2. Bundesliga

Handball Vier Zugänge im Rentsch-Team

Zwickau. 

Zwickau. Nachdem vom Deutschen Handballbund (DHB) entschieden wurde, dass der HL Buchholz 08 Rosengarten und SV Union Halle-Neustadt aus der 2. Bundesliga Frauen in die höchste Spielklasse aufsteigen, steht nun endgültig fest, dass der BSV Sachsen Zwickau weiterhin in Liga zwei spielen wird.

Erste Zugänge zu vermelden

Für die neue Serie hat man beim Tabellendritten Zwickau die ersten Weichen gestellt. Während seit einiger Zeit schon feststeht, dass die 20-jährige Torhüterin Charley Zenner (DHB U20 Auswahlspielerin) ihren Vertrag bis 2022 verlängerte, können nun auch die ersten Zugänge vermeldet werden. Elaina Rode kommt vom Bundesligisten TSV Bayer 04 Leverkusen. Die 20-Jährige, 1,70 Meter große Außenstürmerin stand von 2017 bis 2020 im Team der Werkselfen. Vorher spielte sie als Jugendliche drei Jahre beim HC Leipzig II-Junioren schon in der 3. Liga Ost.

Erneutes Zusammentreffen von Spielern und Trainer

Mit Lena Hausherr und Carlotta Fege wechseln zwei junge Talente aus der Partnerstadt Dortmund von Borussia nach Zwickau. Diese Nachwuchsspielerinnen waren bereits Deutsche Jugendmeister und vor zwei Jahren sogar Jugend-Europameister. Für den BSV-Coach Rentsch sind diese Spielerinnen keine Unbekannte, denn der Zwickauer Chef war einst beim HCL und BVB als Trainer tätig.

Auf den Nachwuchs setzen

Vom Zweitbundesligisten aus Sachsen HC Rödertal hat sich Brigitta Ivanauskaite dem BSV Sachsen angeschlossen. Die 21-Jährige Rückraumspielerin stammt aus Litauen. Im Hinblick auf die weitere Entwicklung und die Zukunft, um in der 2. Bundesliga ganz vorn mitspielen zu können und sich Chancen im Titelrennen 2021 auszurechnen, setzt man in Zwickau verstärkt auf dem Nachwuchs. Als Abgang steht die 26-jährige Fabienne Kracht fest. Ihr Ziel ist derzeit unbekannt.