window.dataLayer.push({ event: 'cmp_allow_fb', cmp_allow_status: false });
  • Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Buchvorstellung in Zwickau: "Wer abwartet, hat schon verloren"

Vorstellung Zwickaus Ehrenbürger Rainer Eichhorn im Gespräch im Rathaus

Zwickau. 

Zwickau. Am 1. Juli wird im Bürgersaal des Zwickauer Rathauses das Buch "Wer abwartet, hat schon verloren"- Erinnerungen des Zwickauer Alt-Oberbürgermeisters Rainer Eichhorn" vorgestellt. Erschienen ist das Buch am 6. November 2020 und sollte ursprünglich am Erscheinungstag im Rahmen der Zwickauer Novembertage vorgestellt werden. Coronabedingt musste die Veranstaltung verschoben werden.

Dank sinkender Corona-Fälle kann sie am 1. Juli nachgeholt werden. Beginn ist 18 Uhr. Im Gespräch mit dem SPD-Stadtrat Kay Leonhardt wird Rainer Eichhorn seine bewegende Amtszeit Revue passieren lassen. Zugegen sein wird die amtierende Oberbürgermeisterin Constance Arndt.

Von 1990 bis 2001 war Eichhorn erster frei gewählter Zwickauer Oberbürgermeister nach dem politischen Umbruch vom Herbst 1989 und dem Ende der DDR. Für sein Wirken in schwieriger Zeit erlangte er parteiübergreifend in der Stadtgesellschaft und darüber hinaus großes Ansehen. Die Ehrenbürgerwürde seiner Heimatstadt erhielt er für "seine herausragende politische Rolle in der Wendezeit und seine Verdienste um die Entwicklung Zwickaus zu einer lebendigen und attraktiven Stadt". In seinem Buch berichtet Eichhorn vom politischen Umbruch Zwickaus im Zuge der wiedergewonnenen Deutschen Einheit und von der intensiven Arbeit als Oberbürgermeister. Er beschreibt zudem seine Kindheit, Jugend, Familie und Ausbildung, wie auch den Grundwehrdienst in der NVA aber ebenso das Leben nach dem Amt.

Der Eintritt ist frei. Die Anmeldung ist bis 30. Juni möglich: www.fes.de/sachsen, per E-Mail sachsen@fes.de oder per Fax 0341 960509. Die Friedrich-Ebert-Stiftung weist als Veranstalter darauf hin, dass die Hygieneregeln einzuhalten sind.