Bürgerfest am Mulde-Paradies

Kultur Zwickau feiert 25 Jahre Deutsche Einheit

Zum 25-jährigen Jubiläum der Deutschen Einheit hat die Stadt Zwickau ein besonderes Programm vorbereitet. Ab 13 Uhr begrüßen Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß und ihre beiden Amtsvorgänger Rainer Eichhorn und Dietmar Vettermann auf der Festbühne die Anwesenden, blicken auf die Entwicklung Zwickaus seit der Wende zurück und eröffnen schließlich das abwechslungsreiche Programm. Ab 13.50 treten auf der Bühne die Kindertanzgruppe der TSG Rubin und das Vokalensemble Schwanenschloß auf, ehe um 14.50 Uhr das Medienprojekt des unweit beheimateten Vereins Alter Gasometer beginnt: Zwickauer Schülerinnen und Schüler präsentieren Geschichten von Vor-und Nachwendezeit in West und Ost unter dem Titel "25 Jahre Deutsche Einheit | 25 Menschen | 25 Geschichten" die sich auch als Ausstellung im Vortragszelt spiegeln. Ab ca. 16 Uhr folgt dann ein musikalisches Programm seitens dem Zwickauer Jugendblasorchester sowie der Band "Bunte Hunde", während vor der Bühne die Freie Presse eine "Deutsch-Deutschen Kaffeetafel" moderiert, zu der alle Besucher eingeladen sind, selbst gemachten Kuchen mitzubringen, um diesen genauso wie eigene Erlebnisse von vor und nach mit anderen Gästen auszutauschen und ins Gespräch zu kommen. Parallel zum Programm auf der Festbühne, bieten quer über das Mulde-Paradies verteilt rund 20 Vereine, Initiativen und Unternehmen ein buntes Potpourri an Aktivitäten, Ausstellungen oder Aufführungen. Im Zuge der Einheitsfeier wird auch die historische Bedeutung der für das Mulde-Paradies namensgebenden Paradiesbrücke, der kleinen Schwester des Dresdner "Blauen Wunders", wieder aktuell. In der frühen Nachkriegszeit stellte sie die Grenze der russischen und amerikanischen Besatzungszonen dar. Eine Trennung, aus der letztendlich die beiden nun seit 25 Jahren wiedervereinten deutschen Staaten entstanden.