• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Burgdach erhält neues Gebälk

Sanierung Umfangreiche Bauarbeiten an der mittelalterlichen Wehranlage in Schönfels

Schönfels. 

Schönfels. Seit dem Sommer geben sich auf der Schönfelser Burg erneut die Handwerker die Klinke in die Hand. Diesmal stehen umfangreiche Arbeiten zur Erneuerung des Daches über der Kapelle und dem Rittersaal auf dem Programm. Unter anderem macht es sich erforderlich, in einem erheblichen Umfang die alten Dachbalken zu ersetzen. Um was für stattliche Balken es sich dabei handelt, davon können sich Schaulustige im Vorhof der Burg selbst ein Bild machen, denn dort wird momentan das Baumaterial gelagert.

Wenige Einschränkungen für Besucher

Burgleiterin Susann Lentzsch bedauert, dass es - wenngleich auch nur in einem relativ geringen Umfang - Einschränkung für die Besucher gibt. So ist es bedingt durch die laufenden Bauarbeiten derzeit nicht möglich den Turm zu besteigen und von dort aus die herrliche Aussicht auf das Umland zu genießen. Läuft bei der weiteren Sanierung alles planmäßig, könnte das aber voraussichtlich ab Februar wieder möglich sein. "Unsere Dauerausstellung und auch die Sonderschau zur Weihnachtszeit bleiben für die Besucher natürlich zugänglich. Ein Abstecher auf unsere wunderschöne Burg lohnt sich auf alle Fälle", betonte die Museumschefin.

Ein Wahrzeichen der Region

Die Schönfelser Burg ist eines der markantesten Wahrzeichen des Landkreises Zwickau. Weithin sichtbar ragt sie von einem hohen Bergkegel ins Land und zeugt von der langen und wechselvollen Geschichte der Region. Vermutlich ist die sehr gut erhaltene Wehranlage um das Jahr 1200 herum im Zuge der Erschließung neuer Siedlungsgebiete entstanden und diente zumindest in den Anfangsjahren als Zufluchtsstätte vor Landsknechten und Plünderern. Die Familie von Weißenbach, von 1459 bis 1586 auf der Burg ansässig, prägte mit ihren Umbauten um 1500 im Wesentlichen das heutige Erscheinungsbild der Burg Schönfels.