Camp der jungen Forscher entsteht

Baubeginn Schüler können als "Paläontologen" arbeiten

camp-der-jungen-forscher-entsteht
Bei der Entstehung des Camps sind viele fleißige Hände am Werk. Foto: A.Büchner

Limbach-Oberfrohna. Rund um die Tierpark-Schule wird aktuell rege gebaut. Nicht, weil schon wieder ein Anbau fällig wäre - mit den zwei schönen Räumen können die beiden hauptamtlichen Lehrkräfte schon eher dem Bedarf nachkommen als noch vor gut einem Jahr. Vielmehr wird das, was auf den ersten Blick wie ein robuster Sandkasten aussieht, der Beginn des "Camps der jungen Forscher".

"Angedacht ist, dass sich vor allem Schüler bis Klasse 5 hier als 'Paläontologen' betätigen können", erklärte Hannelore Schubert. "In dieser Grube werden sich Dinge befinden, die es 'auszugraben' gilt." Schubert hegt die Hoffnung, dass der Kasten bis zum großen Fest am 10. September fertig ist. Als nächstes soll ein kleiner Unterstand nahebei errichtet werden, in dem die Schüler "Trittsiegel" diverser Tiere fertigen. Wenn alles klappt, ist für jedes Jahr eine Erweiterung geplant.

Dritte Lehkraft benötigt

"Wir möchten, dass die Kinder hier an kleine wissenschaftliche Arbeiten herangeführt werden", erläutert die Lehrerin. Dass es mit dem Camp bereits losgegangen ist, verdanken die Lehrkräfte einerseits den Mitgliedern des Tierpark-Fördervereins, die sich tatkräftig einbringen.

Eine finanzielle Unterstützung bekam man im Frühjahr von der Envia M, die aktuell sechs städtische Projekte mit insgesamt 6400 Euro bezuschusst. Damit alles, was hier geschaffen wurde und noch entsteht, auch ausreichend genutzt werden kann, wird eine dritte Lehrkraft benötigt. Aktuell helfen zwar zwei Studenten, eine Lösung auf Dauer ist das bei den zahlreichen Anfragen aus der ganzen Region jedoch nicht.