• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Club auferstanden

Rollstuhlbasketball BSC Rollers Zwickau

Zwickau. 

Etwa 30 Rollstuhlbasketballbegeisterte gründeten am 3. November vergangenen Jahres den BSC Rollers Zwickau. Dieser Schritt wurde nötig, um die Sportart, die in der Region auf eine fast vierzigjährige Tradition zurückblicken kann sowie die Sparte Rollstuhltanz in den bestehenden Strukturen erhalten zu können. Nach den vorausgegangenen Turbulenzen, die beinahe zum Verschwinden der Zwickauer auf der Landkarte des Rollstuhlbasketballs geführt hätte, wählten sie sich ein neues Wappentier. Ein Symbol der Stärke, des Mutes, der Treue und Verlässlichkeit, ein Symbol der Hoffnung für etwas zu kämpfen, das fast verloren galt und doch zu neuem Leben erwachen konnte. "Wie Phönix aus der Asche" - dem mystischen Vogel, der am Ende seines Lebenszyklus verbrennt , um aus seiner eigenen Asche neu zu erstehen. Doch geht die Symbolkraft viel weiter, denn gerade im Behindertensport ist das Wiederaufstehen nach dem Fall sinnbildlicher als irgendwo sonst. Zumal die "Einschränkungen" der Spieler in der überwiegenden Mehrzahl sekundär entstanden und sich jeder einzelne zurück ins Leben kämpfte. Nicht von ungefähr kommt das Zitat von Felix Neureuther im Gespräch mit einem Sponsor der BSC Rollers zum Thema Rollstuhlbasketball "… das sind die wahren Helden". Mit Achtungserfolgen will sich diese Mannschaft nicht zufrieden geben, sondern Erfolge getragen vom Herzblut der Mannschaft, vom Enthusiasmus der Fans und dem persönlichen Einsatz jedes einzelnen Vereinsmitgliedes, sollen künftig den Weg zeichnen. Die Mannschaft des BSC Rollers Zwickau möchte als einziges Erstliga-Team als Botschafter für Stadt und Region nicht mehr nur als Randnotiz ihr Dasein fristen. msz/jöm



Prospekte