Corona: Meeraner Weihnachtsmarkt fällt aus!

Neuinfektionen 22 Fälle innerhalb von sieben Tagen aus Meerane gemeldet

Meerane. 

Meerane. Mehrere Großveranstaltungen, die in den nächsten Monaten in Meerane geplant waren, müssen abgesagt werden. Die Stadtverwaltung verzichtet auf den Weihnachtsmarkt auf dem Teichplatz und auf den Neujahrsempfang in der Stadthalle. Das teilte Bürgermeister Lothar Ungerer (parteilos) am Dienstag mit. Der Verein "Pflasterköppe" informierte am Mittwoch über die Absage des Straßenfaschings, der stets tausende Narren-Fans anlockt.

Damit reagieren die Verantwortlichen auf den rasanten Anstieg der Corona-Neuinfektionen im Landkreis Zwickau, wo sich Meerane momentan zu einem der Hotspots entwickelt. Innerhalb der letzten sieben Tage (vom 8. Oktober bis zum 14. Oktober) wurden 22 Neuinfektionen in Meerane gemeldet. Auch in anderen Städten und Gemeinden stiegen die Zahlen zuletzt wieder deutlich, weshalb der Landkreis Zwickau aktuell als Risikogebiet eingeordnet wird. Im Kreisgebiet gab es am 13. Oktober insgesamt 17 Neuinfektionen, am 14. Oktober waren es 43 Neuinfektionen. Mitarbeiter des Landkreises Zwickau versuchen mit Hochdruck, die Kontaktketten nachzuvollziehen und weitere Ansteckungen zu verhindern. Deshalb befinden sich aktuell 1217 Personen in häuslicher Quarantäne.

"Ich bitte um Verständnis und Entschuldigung in der Bürgerschaft, dass wir nach der Absage des sommerlichen Stadtparkfestes nun weitere traditionelle Veranstaltungen nicht durchführen können. Es ist und bleibt unsere gemeinsame Pflicht, Gesundheit und Menschenleben zu schützen. Eine Normalität um jeden Preis ist für mich nicht verantwortbar. Da das Virus allgegenwärtig ist, sind die Auflagen strikt einzuhalten", teilt Lothar Ungerer in einem Statement auf der Stadt-Homepage mit. Mit Blick auf die Corona-Fälle in drei Bildungseinrichtungen in Meerane appelliert er zur Vorsicht. Ungerer: "Der Mensch ist ein biologisches Wesen, das von einer Krankheit bedroht ist. Wir erfahren unsere eigene Verletzlichkeit. Unsere Gesundheit und unser Leben sind kostbar. Wir können es nur mit Disziplin, Gemeinsinn und Eigenverantwortung schützen. Nicht durch Egoismus."