Cricket-Schläger und Messer - Heftiger Streit in Zwickauer Shishabar

Polizei Libanese legt trotz Aufforderung der Polizei Waffe nicht weg

Zwickau. 

Zwickau. Wegen der beabsichtigten Schließung der Shisha-Bar kam es zwischen zwei Personengruppen zu einem heftigen Streit. Nach bisheriger Kenntnis waren sechs syrische Gäste mit der Schließung nicht einverstanden und äußerten das lautstark mit abfälligen Bemerkungen gegenüber acht weiteren arabisch-stämmigen Gästen in der Bar.

Einer der Syrer kehrte kurz nach dem Verlassen der Bar mit einem Cricket-Schläger zurück, ohne diesen jedoch einzusetzen. Daraufhin nahm sich ein 23-jähriger Libanese ein Küchenmesser, schlug dem 25-jährigen Syrer mit dem Messergriff auf das Handgelenk und verletzte ihn dadurch leicht.

Bei Eintreffen der Polizei stritten sich die Personen noch immer lautstark. Der Libanese hatte das Messer in der Hand und legte es trotz mehrmaliger Aufforderung nicht ab. Deshalb überwältigten ihn die Beamten und nahmen ihm das Messer ab.

Nachdem alle Personalien festgestellt und Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft genommen wurde, wurden alle Beteiligten auf freien Fuß gesetzt. Die Polizei ermittelt in diesem Fall wegen gefährlicher Körperverletzung sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.