• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Crimmitschau: Buchhandlung am Rathaus feierte 30. Geburtstag

JUBILÄUM Corona bringt die erste Schließung des Geschäfts

Crimmitschau. 

Crimmitschau. Romane, Krimis und die anderen Genres des Literatur - damit kennt sich Tom Würker bestens aus. Der 46-jährige Crimmitschauer ist seit 2015 der Chef der "Bundhandlung am Rathaus", nachdem er das Geschäft in der Herrengasse von seiner Mutter Eva Würker übergeben bekam. Sie hatte die Buchhandlung im Juni 1991 eröffnet, zuvor war sie fast 20 Jahre "das Gesicht" der einstigen Crimmitschauer Volksbuchhandlung in der Silberstraße. Die schlimmste Zeit in den 30 Jahren der "Buchhandlung am Rathaus" waren für die Würkers die zurückliegenden Monate der Corona-Pandemie. "Wir mussten unsere Buchhandlung zum ersten Mal in ihren drei Jahrzehnten schließen. Das hat es bisher noch nicht gegeben", betont Eva Würker, die sich zusammen mit ihrem Sohn allerdings lieber an die Höhepunkte aus der Historie ihrer Buchhandlung erinnern möchte.

Vergangene und kommende Höhepunkte

In Zusammenarbeit mit der Stadt und dem Theater gab es da eine ganze Reihe. Beispielsweise wurde der in Leipzig lebende Schriftsteller Stefan Schwarz eine Art "Hausautor" der Buchhandlung. Schwarz gestaltete bereits vier ausverkaufte Lesungen. "Ganz offensichtlich gefällt es ihm bei uns in Crimmitschau, er hat sich mit seinem neuesten Buch am 14. Oktober wieder bei uns angesagt", macht Tom Würker schon einmal neugierig.

Allerdings gehören nicht nur die Bücher von Stefan Schwarz zur täglichen Lektüre von Tom Würker, für den das Thema Service für den Kunden ein sehr wichtiges ist. Das wissen nicht nur die Leseratten aus Crimmitschau zu schätzen.