• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Crimmitschau: Pflegedienst hilft Kommune bei Baum-Ersatz

PFLANZUNG 20 Bäume als ein besonderes Geschenk

Crimmitschau. 

Crimmitschau. In den letzten Wochen und Monaten haben Mitarbeiter des Städtischen Bauhofes in Crimmitschau zahlreiche Bäume gefällt. Die waren in den meisten Fällen von irgendwelchen Schädlingen befallen und nicht mehr zu retten. "Für jeden gefällten Baum gab und gibt es in unserem Zuständigkeitsbereich eine Ersatzpflanzung, auch wenn die nicht gleich auffallen", betonte Oberbürgermeister André Raphael in der vergangenen Woche bei einem besonderen Vor-Ort-Termin in der Zeitzer Straße. Dort waren im Bereich der Kirschbergsiedlung Ende des Jahres die mit Borken- und Ulmensplintkäfern befallenen Bäume gefällt worden.

Pflegedienst schenkt Stadt 20 neue Bäume

Für den Ersatz sorgte der Crimmitschauer Pflegedienst von Maria Müller und Maria Meilinger, der zum 20-jährigen Firmenjubiläum 2019 der Stadt 20 Bäume geschenkt hat. "Weil wir alle Bäume an einem Standort haben wollten, hat die Pflanzung etwas länger gedauert", sagte Maria Müller und gab zu, dass die Idee mit den Bäumen eigentlich von ihrem Mann Harald kam. In Zusammenarbeit mit Michael Popp und Patrick Schwarz vom Bauhof wurden zehn Linden sowie jeweils fünf rot- und weißblühende Kastanien für die Zeitzer Straße ausgesucht. "Das ist ein wunderschöner Platz", freuten sich die beiden Pflegedienstchefinnen, die die Finanzierung der neuen Bäume - die jungen Gehölze kosten rund 2.500 Euro - übernommen haben. Die Pflege der Bäume übernimmt in den nächsten fünf Jahren der Bauhof beziehungsweise die Stadt, die im Fall eines Falles auch für einen entsprechenden Ersatz sorgen will.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!