• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Daniel Weiß zieht seine Ausstiegsklausel

eishockey Der 30-jährige Offensivmann wechselt zum DEL-Team der Schwenninger Wild Wings

Crimmitschau. 

Crimmitschau. Eishockey-Zweitligist Eispiraten Crimmitschau muss einen personellen Aderlass verkraften: Stürmer Daniel Weiß hat die Westsachsen verlassen. Der 30-jährige Offensivmann nutzte eine vertraglich festgehaltene Ausstiegsklausel und unterschrieb beim DEL-Team der Schwenninger Wild Wings. Das teilten die Eispiraten-Verantwortlichen am Montag mit.

Daniel Weiß kam im November zu den Eispiraten. Er absolvierte 22 Spiele, in welchen er acht Tore und 17 Vorlagen beisteuern konnte. "Auch wenn wir uns es nicht gewünscht haben, wussten wir die ganze Zeit, dass dieser Fall eintreten kann", sagt Teammanager Ronny Bauer und ergänzt mit Blick auf die Zukunft: "Nichtsdestotrotz wünsche ich Daniel viel Erfolg in Schwenningen und denke, dass man sich doch wiedersehen wird."

In der offiziellen Eispiraten-Mitteilung steht auch ein Zitat von Daniel Weiß: "Ich möchte mich für die großartige Zeit hier bedanken. Ich habe mich sehr wohlgefühlt und die Entscheidung ist mir nicht leichtgefallen. Am Ende war es eine Entscheidung für Schwenningen und nicht gegen Crimmitschau. Ich wollte noch einmal mit meinem Bruder Alexander zusammenspielen, dies könnte mit 30 Jahren auch meine letzte Chance sein. Ich hoffe, dass mir mein Wechsel nicht übel genommen wird. Ich werde mit den Jungs weiterhin in Kontakt bleiben und die Eispiraten verfolgen. Hoffentlich können Sie die Playoffs erreichen". Daniel Weiß kann auf bisher über 600 DEL-Spiele für Berlin, Nürnberg, Augsburg, Düsseldorf und Iserlohn zurückblicken, bevor es ihm in dieser Saison nach Crimmitschau verschlug. Für die Eispiraten geht es in der DEL 2 am Freitag in Ravensburg und am Sonntag gegen Dresden weiter.