• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Sachsen

Das bunte Lichtermeer von Hohenstein-Ernstthal

Weihnachten Der Altmarkt bietet viele besondere Hingucker

Hohenstein-Ernstthal. 

Hohenstein-Ernstthal. Wer derzeit in der Dämmerung in Hohenstein-Ernstthal unterwegs ist, kann sich an einem wahren Licht- und Farbenspiel erfreuen. Das letzte Blau des Himmels, die grünen Flügel der großen Pyramide am Markt, Weihnachtssterne verschiedener Farben in Fenstern oder an Straßenlampen sind genauso zu bestaunen, wie angestrahlte Fassade und vieles mehr.

Jeden Tag ein neues Kunstwerk

Im Schaufenster der "Kleinen Galerie" am Altmarkt wird im Rahmen eines besonderen Adventskalenders jeden Tag ein neues Kunstwerk präsentiert und kann dank entsprechender Beleuchtung auch zu bei Dunkelheit bestaunt werden. Präsentiert werden dabei Kunstwerke von Künstlern aus Hohenstein-Ernstthal und der unmittelbaren Nachbarschaft. Die Idee wurde entwickelt, weil die "Kleine Galerie" so wie viele andere Einrichtungen, Gaststätten und Veranstaltungsstätten derzeit aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen sind.

Einen weiteren besonderen Adventskalender mit Stadtbezug gibt es im Internet. Auf der Seite www.hohenstein-ernstthal.de gibt es eine Verlinkung zur Videoplattform "Youtube", auf der jeden Tag kurze Clips mit Filmen oder Fotos zu sehen sind. "Damit wollen wir an all die schönen Sachen erinnern, die dieses Jahr leider nicht stattfinden können", sagte Oberbürgermeister Lars Kluge. Unter anderem gibt es schon Beträge vom Winter auf dem Pfaffenberg, der Mettenschicht des Freundeskreises Geologie und Bergbau oder dem Advent in der Partnerstadt Burghausen. Auch an die schönen Kinderweihnachtsfeiern oder das in den vergangenen Jahren so beliebte Pyramidenanschieben wird mit Fotos, Videos und Musik erinnert.

Die Beiträge entstanden in Zusammenarbeit mit dem Kabeljournal Chemnitzer Land, das regelmäßig in der Stadt dreht. Ein neues Informationsportal mit Angeboten von Händlern und Gaststätten, die auch in der Corona-Zeit für ihre Kunden da sind, gibt es auf der Stadthomepage oder bei Barth-Optik unter www.barthoptik.de/hand-in-hand.