• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Das Deutsche Rote Kreuz gestern und heute

DRK Aktionstag gab Einblick in die Arbeit - Nachwuchs dringend gesucht

Zwickau. 

Von der Vielfalt der ehrenamtlichen Rot-Kreuz-Arbeit konnte sich kürzlich Jung und Alt überzeugen. Anlässlich des 186. Geburtstages von Henry Dunant, dem Begründer der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung am 8. Mai, stellte sich der DRK-Kreisverband Zwickau mit einem Aktionstag auf den Freiflächen des "Glück-Auf-Centers" vor. Das vorgestellte, breit gefächerte Spektrum der Aktivitäten reichte von der Kinderbetreuung bis zu Einsätzen auf den Gewässern der Region. Was genau die Helfer des Verbandes tun, erfuhren Interessenten vor dem Einkaufsmarkt Globus. Hier war eine Informationsstrecke mit Spiel- und Spaßstraße aufgebaut. Nahezu alle DRK-Einrichtungen waren vertreten. Hier konnten die Besucher die Rettungskräfte bei den verschiedensten Einsatzübungen beobachten. Auch ein Blick in den Krankenwagen war möglich, ebenso das Beobachten der Rettungshundestaffel. Erstmals präsentierte sich auch das Sächsische Rot-Kreuz-Museum Beierfeld vor Ort. Interessenten konnten sich hier über 150 Jahre Rot-Kreuz- und Sanitätsgeschichte informieren. Ralf Gräser, Kreisbereichsleiter des DRK in Zwickau, freute sich über die regen Nachfragen der Besucher und erklärte: Der Tag sollte auch das Interesse für den Job der ehrenamtlichen Helfer wecken. Denn Nachwuchs wird dringend gesucht."