• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Das kulturelle Leben erwacht auch in Limbach-Oberfrohna wieder

Öffnungen Schwimmbad, Kino, Museum und Saunalandschaft dürfen wieder Besucher empfangen

Limbach-Oberfrohna. 

Limbach-Oberfrohna. Nach zweimonatiger Zwangspause geht für die seit November geschlossenen Einrichtungen das Leben langsam wieder los. Mit den neuen Beschlüssen des Freistaates Sachsen dürfen Kultur- und Freizeiteinrichtungen endlich wieder öffnen. Für Limbach-Oberfrohna bedeutet das: Schwimmbad, Kino, Esche Museum und Saunalandschaft laden ein.

Öffnungszeiten wurden angepasst

Das Apollo-Kino hat bereits am vergangenen Freitag den ersten Film seit Monaten über die Leinwand flimmern lassen. Im Schwimmbad Limbomar war am gestrigen Samstag große Wiedereröffnung. Angepasst wurden allerdings die Öffnungszeiten, wie Badleiter Dirk Schuler informiert. So bleibt die Schwimmhalle künftig Montag und Mittwoch geschlossen, Dienstag, Donnerstag und Freitag ist von 12.30 bis 20 Uhr geöffnet. Am Samstag kann von 12 bis 20 Uhr geplanscht und geschwommen werden und sonntags ist das Bad von 9 bis 20 Uhr offen. Diese Öffnungszeiten gelten auch für die Sauna, die derzeit nur als gemischte Sauna durchgeführt wird. Am kommenden Dienstag öffnet auch das Esche-Museum wieder seine Türen. Gezeigt wird dort die Sonderausstellung "Knopfauge und Stupsnase. Teddybären aus der Sammlung Straube". Die Besucher erwartet dabei eine Vielzahl an kleinen Bären, die Sammlerin Bärbel Straube in fast 30 Jahren zusammengetragen hat. Das Museum im Schloß Wolkenburg bleibt regulär noch geschlossen. Die Winterschließzeit endet dort am 24. März.

Preise müssen nach jahrelanger Stabilität erhöht werden

Ab kommender Woche dürfen sich dann auch die Fans des Saunabades Großer Teich wieder zum Schwitzen in die idyllische Anlage aufmachen. An den Öffnungszeiten soll sich dort nichts ändern - Montag bis Mittwoch von 10 bis 22 Uhr sowie Donnerstag bis Sonntag von 11 bis 22 Uhr. "Nach neun Jahren werden wir aber erstmals unsere Preise um einen Euro erhöhen", kündigt Ines Perthel an.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!