"Das Lächeln einer Sommernacht" letztmalig zu sehen

Musical Am 5. und 6. April um 19.30 Uhr im Zwickauer Malsaal

Zwickau. 

Zwickau. Regisseur Ingmar Bergmann hat seine Shakespeare-inspirierte Gesellschaftskomödie namens "Das Lächeln einer Sommernacht" in den 1960er Jahren den internationalen Durchbruch verschafft. Stephen Sondheim hat sich 1973 wiederum von diesem Film zu seinem Musical inspirieren lassen.

Am 5. und 6. April ist das Stück des Zwickauer Theaterensembles letztmalig jeweils ab 19.30 Uhr im Zwickauer Malsaal unter der musikalischen Leitung von Generalmusikdirektor Leo Siberski zu erleben. Die Regie führt Jürgen Pöckel. Das Stück ist geeignet ab 14 Jahre. Sondheim ist der einflussreichste noch lebende Komponist am Broadway.

Bekannt für seinen Witz, die Theatralität seiner Werke und seine herausragende Musik hat er das amerikanische Musiktheater grundlegend erneuert. Sein Stück trifft auf ureigene Fragen des Theaters an sich: Wer spielt hier wem etwas vor? Und wie glaubwürdig kann man dabei als Einzelner noch bleiben?