Das Turnen lockt die Massen

Nachwuchsarbeit Blau-Weiß Gersdorf verzeichnet großen Zulauf

das-turnen-lockt-die-massen
Der Turnnachwuchs zeigte sein Können vor großer Kulisse. Foto: Markus Pfeifer

Gersdorf. Um den Nachwuchs brauchen sich die Turner von Blau-Weiß Gersdorf keine Sorgen zu machen. Die Kinder strömen in Scharen zum Training, sodass langsam aber sicher Kapazitätsprobleme in den Hallen und mit Blick auf die verfügbaren Übungsleiter bestehen.

Neuer Mitgliederrekord

Auch beim traditionellen Schauturnen am vergangenen Wochenende, das seine zehnte Auflage erlebte, war die Halle proppevoll. Nur dank der Unterstützung eines örtlichen Gerüstbauers, der eine Besuchertribüne in die Halle baute, konnten alle Gäste untergebracht werden.

"Wir haben jetzt 198 Mitglieder in der Abteilung. Das ist Rekord", sagte Volker Löffler, der die Sektion leitet. Etwa 120 Aktive sind dabei Nachwuchssportler. Der große Zulauf ist vor allem darin begründet, dass Blau-Weiß Gersdorf einer von sehr wenigen Vereinen in der Region ist, der sich so intensiv dem Turnen widmet. Bereits ab einem Alter von vier Jahren können Mädchen und Jungen mittrainieren.

Die Arbeit wird belohnt

Die Basisarbeit in Sachen Turnen, die auch ein Stück weit in Zusammenarbeit mit den höherklassigen Turnern in Chemnitz geleistet wird, trägt durchaus Früchte. In der Altersklasse der Jungen bis zwölf Jahre wurde im Herbst der Vizesachsenmeistertitel geholt. Die Männer konnten das Dauerduell mit Felsenkeller Dresden erneut für sich entscheiden und wurden wieder Sachsenmeister.

"Das ist alles nur möglich, weil wir in Gersdorf von der Gemeindeverwaltung und Förderern richtig gut unterstützt werden", sagt Abteilungsleiter Volker Löffler. Sein Vereinschef Erik Seidel legt dieses Amt nieder, denn er ist der neue Bürgermeister von Gersdorf und ist am Donnerstag ins Rathaus "eingezogen". Im Januar soll ein neuer Vereinsvorsitzender gewählt werden.



Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben