Dauerausstellung schließt im Januar

Daetz-Centrum Einigung über Ausstellung wurde bisher nicht erreicht

dauerausstellung-schliesst-im-januar
Die Leihgeber Hilke und Hans-Jürgen Ehlers in der Krippenschau. Foto: Markus Pfeifer

Lichtenstein. Diskutiert wurde schon lange, doch nun ist es Fakt. Die Dauerausstellung des Daetz-Centrums Lichtenstein wird ab 2018 bis auf weiteres geschlossen. Das hat der Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung entschieden. Gespräche mit Stifter Peter Daetz über eine Verkleinerung der Sammlung und eine weitere Beteiligung an den Kosten für die Präsentation der rund 600 Holzbildhauerei-Kunstwerke aus aller Welt brachten bisher kein Ergebnis.

Jährlich verursacht das Daetz-Centrum der Stadt Lichtenstein Kosten von rund 250.000 Euro, die aufgrund des Sparzwanges reduziert werden müssen. Deshalb wird über eine Neuausrichtung diskutiert. Im neuen Jahr soll die Lösungssuche weitergehen. Nicht betroffen von der Schließung ist die Sonderausstellung "Andere Länder, andere Krippen", die mehr als 100 Krippen aus 33 verschiedenen Ländern zeigt. Sie ist bis zum 21. Januar zu sehen.