Delegation reist zum Stadtfest nach Wolodymyr-Wolynskyj

Städtepartner Zwickauer haben Musik und Hilfsgüter im Gepäck

delegation-reist-zum-stadtfest-nach-wolodymyr-wolynskyj
Ein herzliches Willkommen ist den Zwickauer Gästen in Wolodymyr-Wolynskyj gewiss. Foto: Stadt Zwickau

Zwickau. Zwischen Zwickau und der Stadt Wolodymyr-Wolynskyj in der Ukraine besteht seit 2013 eine Städtepartnerschaft. Nun wird die Beziehung einen weiteren wichtigen Höhepunkt erleben: Von Freitag bis Montag reist eine Delegation Zwickauer Stadträte und Musiker unter der Leitung von Oberbürgermeisterin Pia Findeiß zum Stadtfest in die Partnerstadt.

Sänger des Westsächsischen Gospelprojektes, von Kirchenchören der Region Zwickau und ein extra zusammen gestellter Posaunenchor werden auf der Bühne des Stadtfestes von Wolodymyr-Wolynskyj auftreten. Der Sängerchor steht unter Leitung von Landesbergchordirektor Lutz Eßbach, der Posaunenchor unter Leitung des ehemaligen Vorsitzenden der Sächsischen Posaunenmission, Karl-Ernst Müller.

Schüleraustausch im September

Vor Ort sollen Lieder und Choräle aus dem deutschen und ukrainischen Kulturkreis zu Gehör gebracht werden. Weiterhin sind Gespräche mit Vertretern der Stadt Wolodymyr-Wolynskyj sowie des örtlichen Gymnasiums geplant. Dabei wird auch die Vorbereitung des Besuches ukrainischer Schüler im Clara-Wieck-Gymnasium vom 11. bis 17. September dieses Jahres eine wichtige Rolle spielen.

1,3 Tonnen Hilfsgüter

Der Verein "Partnerschaft zur Ukraine" hat im Vorfeld 1,3 Tonnen Hilfsgüter gesammelt. Auch diese gehen mit auf die Reise. In der Stadt im Oblast Wolhynien, in Deutschland vielleicht besser als Wladimir Wolinsk bekannt, wohnen etwa 38.000 Einwohner. Sie ist die Hauptstadt des gleichnamigen Rajons.

Die Stadt liegt am Rande des nordwestlichen Ausläufers des Wolhynischen Berglandes, auf der rechten Seite des Flusses Luha. Die Entfernung nach Kiew beträgt etwa 550 Kilometer.15 Kilometer westlich befindet sich die Grenze zu Polen und 100 Kilometer nördlich die Grenze zu Weißrussland.