Dem Virus Paroli bieten in Zwickau

Aktion Gesundheitsvorsorge unterstützt

Zwickau. 

Zwickau. Steffen Dämmler, Chef des gleichnamigen Pölbitzer Familienbetriebes, denkt in Corona-Zeiten nicht nur als Unternehmer. Er zeigt auch ein hohes Maß an sozialer Kompetenz. So bietet er Kliniken und Pflegeeinrichtungen aus Sachsen und Thüringen an, die in seiner Firma produzierten Infektionsschutzpaneele in den Standardmaßen bei eigener Abholung zum Selbstkostenpreis zu beziehen. "Als mittelständisches Familienunternehmen möchten wir auf diese Weise die Gesundheitsvorsorge unterstützen", sagt der 55-Jährige. Neuland hat die Firma mit der Herstellung der Schutzscheiben übrigens nicht betreten. "Unser Kerngeschäft ist im Bereich Trennwandsysteme, Möbel und Ausstattung von Reisemobilen angesiedelt. In diesem Zusammenhang haben wir schon früher derartige Infektionsschutzpaneele gefertigt. Das war aber vielleicht eine Handvoll pro Jahr." Die Pandemie hat zu einem starken Anstieg der Nachfrage nach den Paneelen geführt. Darauf hat sich der Betrieb eingestellt. Die wöchentliche Produktionskapazität schätzt Steffen Dämmler je nach gewünschter Ausführung auf eine Stückzahl von mehreren Hundert Exemplaren. Möglich wir das durch den vorhandenen Maschinenpark und die langjährige Erfahrungen im Umgang mit dem thermisch verformbaren Kunststoffmaterial.